htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Programmierung 2

Modulbezeichnung: Programmierung 2
Modulbezeichnung (engl.): Programming 2
Studiengang: Informatik, Bachelor, ASPO 01.10.2016
Code: DFBI-421
SWS/Lehrform: 4V+2P (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 7
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
studienbegleitende Übungen, Zulassungsvoraussetzung für Prüfungsleistung
Prüfungsart:
Klausur
Zuordnung zum Curriculum:
DFBI-421 Informatik, Bachelor, ASPO 01.10.2016, 4. Semester, Pflichtfach
PIB210 Praktische Informatik, Bachelor, ASPO 01.10.2011, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Stunden. Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 7 Creditpoints 210 Stunden. Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 120 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
DFBI-123 Informatique 1
DFBI-321 Programmierung 1


[letzte Änderung 15.09.2017]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Markus Esch
Dozent: Prof. Dr. Markus Esch

[letzte Änderung 06.03.2017]
Lernziele:
Aufbauend auf dem Modul Programmierung 1 vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse und ihr Verständnis objektorientierter Programmierung.
 
Nach erfolgreicher Absolvierung dieses Moduls können die Studierenden fortgeschrittene Konzepte objektorientierter Programmierung in Java erklären und anwenden. Sie sind in der Lage, objektorientierte Lösungen zu entwerfen und umzusetzen.
 
Basierend auf dem im Modul Informatik 1 gewonnenen theoretischen Wissen zu Datenstrukturen können die Studierenden verschiedene Datenstrukturen implementieren und anwenden. Sie sind außerdem in der Lage, die für ein Anwendungsszenario geeignete Datenstruktur auszuwählen.
 
Neben der Vertiefung der objektorientierten Programmierung erlernen die Studierenden die grundlegenden Konzepte der Programmiersprache C. Die Studierenden können Konzepte und Eigenheiten der imperativen Programmierung in C benennen. Sie können Unterschiede sowie Vor- und Nachteile zu objektorientierten und typsicheren Sprachen wie C erläutern und sind in der Lage diese Kenntnisse in der Implementierung von C-Programmen anzuwenden.
 
Im Rahmen der praktischen Übungen erlernen die Studierenden die Zusammenarbeit in Kleingruppen.

[letzte Änderung 15.09.2017]
Inhalt:
- Fortgeschrittene Konzepte objektorientierter Programmierung in Java
  o Rekursion
  o Generics
  o Annotations
  o Reflection
  o Lambda-Ausdrücke
  o Implementierungsaspekte von Bäumen, Graphen und Listen
  o Java Collections Framework
  o Streams
- C-Programmierung
  o Struktur eines C-Programms
  o Ausdrücke, Operatoren, Kontrollstrukturen und Funktionen
  o Einfache- und strukturierte Datentypen
  o Pointer und Pointer-Arithmetik
  o Speicherverwaltung
  o Präprozessor, Compiler, Linker, Debugger, make
  o Nutzung von Bibliotheken
  o Komplexe Datenstrukturen in C


[letzte Änderung 15.09.2017]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesungsfolien, kommentierte Vorlesungsfolien als Skript, Programmbeispiele, vorlesungsbegleitende Übungen

[letzte Änderung 07.04.2017]
Literatur:
G. KRÜGER, H. HANSEN: Java Programmierung – Das Handbuch zu Java 8, O´Reilly, 2014
  
R-G. URMA, M. FUSCO, A.MYCROFT: Java 8 in Action: Lambdas, Streams, and Functional-Style Programming, Manning Pubn, 2014
  
A. SOLYMOSI, U. GRUDE: Grundkurs Algorithmen und Datenstrukturen in JAVA: Eine Einführung in die praktische Informatik, Springer, 2014
   
B.W. KERNIGHAN, D. RITCHIE: The C Programming Language, Prentice Hall, 2nd Edition, 1988
   
D. Logofatu: Einführung in C: Praktisches Lern- und Arbeitsbuch für Programmieranfänger, Springer, 2. Auflage, 2016

[letzte Änderung 15.09.2017]
[Mon Sep 25 11:42:37 CEST 2017, CKEY=pprog2, BKEY=dfi2, CID=DFBI-421, LANGUAGE=de, DATE=25.09.2017]