htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Bauphysik

Modulbezeichnung: Bauphysik
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010
Code: BAA-5.3.2
SWS/Lehrform: 2V (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 11.03.2010]
Zuordnung zum Curriculum:
BAA-5.3.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dipl.-Ing. Heiko Lukas
Dozent:
Dipl.-Ing. M. Funk


[letzte Änderung 27.06.2011]
Lernziele:
Lehrziel ist die Vermittlung von Grundlagenwissen für die Gewährleistung eines ausreichenden Schallschutzes und die Erstellung des Energiesparnachweises nach EnEV für eine energetisch und stofflich optimierte Gebäudehülle.
 
Durch die Einbeziehung der Grundlagen der Bauphysik sind die Studierenden befähigt zu einer kompetenten ganzheitlichen Betrachtung der Aspekte zu Entwurf, Konstruktion und Baustoffkunde. Die Studierenden beherrschen eine energetisch optimierte und schadenfreie Detaillösung der Gebäudehülle.

[letzte Änderung 11.03.2010]
Inhalt:
Faktoren der Energiebilanz (Erläuterung der Begriffe, Formeln, Normen), Gebäudegeometrie (Systemgrenze, normgerechte Berechnung der Hüllflächen und des beheizten Volumens), Wärmeausbreitung (physikalische Grundlagen Wärmedurchgangskoeffizienten, Temperaturkorrekturfaktoren), Vordimensionierung (Ermittlung eines mittleren Wärmedurchgangskoeffizienten der Gebäudehülle für einen vorgegebenen Jahresheizwärmebedarf auf der Grundlage des vereinfachten Verfahrens), Optimierung (Optimierung des Schichtaufbaus und Festlegung der erforderlichen Dämmstoffdicken), Schwachstellen (Wärmebrücken, Tauwasserschutz,
Luftdurchlässigkeit), Energiesparnachweis (nach dem vereinfachten Verfahren und dem Monatsbilanzverfahren der EnEV).
 
Physikalisch und physiologische Grundlagen des Schalles; Bewertung der Luft- und Trittschalldämmung.

[letzte Änderung 11.03.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Multimediale Visualisierung

[letzte Änderung 11.03.2010]
Literatur:
LBO Saarland / EnEv, relevante Normen

[letzte Änderung 11.03.2010]
[Sun Jul 25 04:50:09 CEST 2021, CKEY=abb, BKEY=a, CID=BAA-5.3.2, LANGUAGE=de, DATE=25.07.2021]