htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Landschaftsplanung

Modulbezeichnung: Landschaftsplanung
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010
Code: BAA-2.3.2
SWS/Lehrform: 2V (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 2
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Studienarbeiten

[letzte Änderung 11.03.2010]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
BAA-2.3.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010, 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 2 Creditpoints 60 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 37.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BAA-2.1.1 Städtebau 1


[letzte Änderung 11.07.2010]
Sonstige Vorkenntnisse:
Modul BAA-1.5 parallel

[letzte Änderung 11.07.2010]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Göran Pohl
Dozent: Prof. Göran Pohl

[letzte Änderung 11.03.2010]
Lernziele:
In dem Modul Landschaftsplanung werden auf städtebaulichen Grundlagenthemen Themen der Landschaftsarchitektur vertiefend eingearbeitet. Es wird der Zusammenhang zwischen Städtebau und Landschaftsplanung geschult.
 
Die Veranstaltung gesamt sowie ihre Teilgebiete soll die Grundlagen analytisch- reflektierender Entwurfsmethodik im Fach Landschaftsarchitektur offerieren. Fachübergreifend werden städtebauliche Planung, Gebäudeplanung und Landschaftsplanung mit materieller und konstruktiver Umsetzung geschult.Das Modul ist in Studiengängen mit gestalterischer / künstlerischer Ausrichtung einsetzbar. Architektur, Städtebau in Verbindung mit Architektur.

[letzte Änderung 11.03.2010]
Inhalt:
Schulung des Grundwissens der Landschaftsarchitektur. Vertiefende und detaillierte Schulung der Außenanlagengestaltung in Verbindung mit der städtebaulichen Planung und Gebäudeplanung: Analyse von Städtebau, Gebäude und Außenanlagen, z.B. der örtlichen Strukturen, Nutzungsanforderungen und
funktionalen Anforderungen der Landschaftsarchitektur.
 
Sensibilisieren für die Zusammenhänge von Städtebau, Funktion, Gebäude- und Landschaftsplanung. Vertiefen der Grundlagen des landschaftsarchitektonischen Entwerfens.
 
Vertiefende Schulung einer Entwurfsmethodik, welche auf analytisch- reflektierender Grundlage aufbaut. Verständnis für übergreifende Zusammenhänge einzelner Fachgebiete. Vertiefung der Fähigkeit zur Erarbeitung von Alternativszenarien und reflektiver Kritikkultur, der Erörterung von Lösungsalternativen und der Darstellung eigener Projekte.

[letzte Änderung 11.03.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesungen und Übungen

[letzte Änderung 11.03.2010]
Literatur:
Wird spezifisch bekannt gegeben

[letzte Änderung 11.03.2010]
[Tue Oct 19 11:32:39 CEST 2021, CKEY=ala, BKEY=a, CID=BAA-2.3.2, LANGUAGE=de, DATE=19.10.2021]