htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Entwerfen mit konstruktivem Schwerpunkt

Modulbezeichnung: Entwerfen mit konstruktivem Schwerpunkt
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010
Code: BAA-1.2
SWS/Lehrform: 4PA (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Anwesenheit, Studienleistungen, Prüfungsgespräch.
Zuordnung zum Curriculum:
BAA-1.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BAA-1.1 Grundlagen des Entwerfens


[letzte Änderung 20.06.2011]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
BAA-1.3 Entwerfen im sozio-kulturellen Kontext
BAA-2.1.3 Stegreif 1


[letzte Änderung 22.01.2014]
Modulverantwortung:
Prof. Dipl.-Ing. Stefan Ochs
Dozent:
N.N.
Prof. Dipl.-Ing. Stefan Ochs


[letzte Änderung 20.06.2011]
Lernziele:
Weiterführende Themenbereiche des bildnerisch-plastischen Entwerfens unter Einbeziehung baukonstruktiver Aspekte werden den Studierenden vermittelt. Die Veranstaltung weckt das Interesse für Zusammenhänge zwischen Entwurf und Baukonstruktion und vermittelt die prinzipiellen Grundlagen von Konstruktion, Material und Fügung. Durch geeignete Aufagebenstellungen wird Kreativität gefördert, Lust am Experiment und Interesse für das entwerferisch-gestalterische Schaffen und dessen baukonstruktiven Grundlagen geweckt. Es soll die Kompetenz zur Erstellung eines einfachen, filigranen Entwurf vermittelt werden.

[letzte Änderung 11.07.2010]
Inhalt:
Grundlagen des konstruktiven Entwerfens
 
Konstruktives Entwerfen eines einfachen architektonischen Objektes. Vermittlung von Kriterien zur Entwicklung eines Entwurfes und dessen Konstruktion. Die Zusammenhänge zwischen räumlich-konstruktivem Gestalten und der Umsetzung in Materialien, Bauteile sowie deren Fügung wird vermittelt. Die Baukonstruktion soll als Vehikel der Umsetzung konzeptioneller, entwerferischer und gestaltender Kreativität verstanden werden. Inhalt des Moduls ist die Vermittlung grundlegendes Wissen zur entwerferischen und konstruktiven Entwicklung von einfachen Filigranbauten. Fertigkeiten in Modellbau und Darstellung werden gefördert.

[letzte Änderung 11.07.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Betreute Übung im Projektraum, Exkursion(en) und Workshop.

[letzte Änderung 11.07.2010]
Literatur:
Andrea Deplazes: Architektur Konstruieren
Moritz Hauschild: Konstruieren im Raum
N.N.- wird bekannt gegeben

[letzte Änderung 11.07.2010]
[Tue Mar 26 16:11:53 CET 2019, CKEY=ap2gdke, BKEY=a, CID=BAA-1.2, LANGUAGE=de, DATE=26.03.2019]