htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Tragwerkslehre 3 – TWL3

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Tragwerkslehre 3 – TWL3
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010
Code: BAA-5.7.1
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P120-0106, P120-0107
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
3
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur + Betreute Studienarbeit

[letzte Änderung 11.03.2010]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BAA-5.7.1 (P120-0106, P120-0107) Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2010 , 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BAA-5.5.1 Tragwerkslehre 2 – TWL2


[letzte Änderung 11.07.2010]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Köhler
Dozent/innen: Prof. Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Köhler

[letzte Änderung 11.03.2010]
Lernziele:
Lernziel ist die Tragkonstruktion neben Funktion, Bauform und Raum als ein wesentliches Element des Bauwerks und deswegen seine Entwicklung und Integration als Teil des Entwurfsprozesses wie auch der konstruktiven Ausbildung zu begreifen. Der Student wird befähigt für kompliziertere Tragsysteme sinnvolle Entwurfsvorgaben zu machen, die konstruktive Ausarbeitung korrigierend zu begleiten und den Tragwerkplaner im Rahmen der Zusammenarbeit zu verstehen.

[letzte Änderung 11.03.2010]
Inhalt:
Die Tragwerklehre vermittelt die Analyse, den Entwurf, die Vordimensionierung und die Konstruktion von Tragwerken unter Berücksichtigung von gestalterischen wie konstruktiven Parametern.
 
Duchlaufträger – Gelenkträger - Dachstühle
Aufgelöste Tragsysteme - Träger mit Längskraft und Biegung –
Rahmen – Bögen – Seile – Gründungen
 
Kleine Modellbauaufgabe mit anschließender Durcharbeitung der Tragkonstruktion und der Dimensionierung der wesentlichen Tragelemente

[letzte Änderung 11.03.2010]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Folien und Beamer

[letzte Änderung 11.03.2010]
Literatur:
Krauss/Führer/Neukäter/Willems: Grundlagen der Tragweklehre 1+2
Krauss/Führer/Jürges: Tabellen zur Tragwerklehre
Kuff: Tragwerke als Elemente der Gebäude- und Inneraumgestaltung
Leicher: Tragwerkslehre in Beispielen und Zeichnungen
Sandaker/Eggen: Die konstruktiven Prinzipien der Architektur
Siegel: Strukturformen der modernen Architektur
Torroja: Logik der Form

[letzte Änderung 11.03.2010]
[Fri Jun 14 08:30:45 CEST 2024, CKEY=at3xt3, BKEY=a, CID=BAA-5.7.1, LANGUAGE=de, DATE=14.06.2024]