htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Bestandsoptimierung

Modulbezeichnung: Bestandsoptimierung
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: B-A-5.8
SWS/Lehrform: 5VU (5 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Altbausanierung: Studienarbeit (50%)
Schall- und Wärmeschutz: Studienarbeit (50%)
Zuordnung zum Curriculum:
B-A-5.8 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013, 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 75 Veranstaltungsstunden (= 56.25 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 123.75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
B-A-5.6 Tragsysteme und Gebäudetechnik


[letzte Änderung 14.08.2018]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
B-A-5.10 Wirtschaftl.- klimat. Zusammenhänge


[letzte Änderung 14.08.2018]
Modulverantwortung:
Prof. Dipl.-Ing. Ludger Bergrath
Dozent:
Prof. Dipl.-Ing. Ludger Bergrath
N.N.
M.Eng. Arch. AKS Georg Müller


[letzte Änderung 14.08.2018]
Lernziele:
Fachtechnische Grundlagenkompetenzen des Studienganges entwickeln sich analog zum durchlaufenden Projektstudium. Altbauerneuerung sowie Anwendung von Schall-, Wärmeschutz und energetischen Grundlagen sind wichtige fachtechnische Ausprägungen, die parallel entwickelt werden.
 
Altbauerneuerung:
ist die Aufnahme des Gebäudes, der Konstruktion und der Geschichte, die Untersuchung und Bewertung der festgestellten Schäden und Mängel, die Entwicklung eines Ansatzes zum Umgang als Grundlage eines darauf aufbauenden Entwurfskonzeptes. Diese Problemfelder werden theoretisch in Vorlesungen behandelt und begleitend vor Ort praktisch erarbeitet.
 
Schall- und Wärmeschutz:
Zugleich sollen die Studierenden Kenntnisse erlangen über Schall-, Wärmeschutz und energetische Grundlagen mit praktischer Anwendungskompetenz für energie- und ressourceneffizientes Entwerfen, Neubauaufgaben und Umbauten im Bestand.
Die Studierenden werden in die Systematik der öffentlich-rechtlichen Berechnungen und Nachweise für Wohngebäude und der Anwendung bei eigenen Entwürfen geschult – mit dem Ziel der Vermittlung fachübergreifender Zusammenhänge.

[letzte Änderung 13.11.2013]
Inhalt:
Altbauerneuerung:
führt in die spezifischen Problemfelder ein, die bei der Unterhaltung, der Modernisierung, der Sanierung bzw. der Umnutzung auftreten.
Einführung - Gebäudeuntersuchung: Methodik und Dokumentation
Historische Baumaterialien: Holz, Naturstein, Ziegel, Mörtel und Putze, Guss und Eisen, Beton - Techniken und Beispiele der Untersuchung
Darstellung historischer Konstruktionen, wie: Hist. Holzkonstruktionen: Fachwerk, Balkendecken und Dachstühle / Entwicklung, Schäden und Sanierung - Hist. Natursteinmauerwerk: Wände und Gewölbe / Entwicklung, Schäden und Sanierung
Hist. Ziegelmauerwerk: Keller, Wände und Fassaden / Entwicklung, Schäden und Sanierung
Hist. Betonkonstruktionen im 20. Jahrhundert / Entwicklung, Schäden und Sanierung
Hist. Eisenkonstruktionen im 19. Jahrhundert / Entwicklung, Schäden und Sanierung
Hist. Ausbauelemente: Fenster und Türen / Entwicklung, Schäden und Sanierung
 
Schall- und Wärmeschutz:
Schall- und Wärmeschutznachweise, Energieeinsparverordnung EnEV, Grundlegendes Verständnis der gesetzlichen und technischen Hintergründe der aktuellen EnEV, Energieeinsparverordnung.
Kenntnis der Nachweisverfahren, gesetzliche Normen und deren Anwendung. Energienachweise für Neu- und Altbau, Inhalte der energetischen Vor-Ort-Beratung, Förderprogramme, Methodik und Erstellung von Energieausweisen für den Wohnungsbau.

[letzte Änderung 13.11.2013]
Lehrmethoden/Medien:
mehrzügige Gruppen von 20-25 Stud. / alternativ parallel mit mehreren Dozenten/Betreuern
Teilnahme an Untersuchungen, Analysen
regelmäßige Labortermine zur Bearbeitung von Probeberechnungen

[letzte Änderung 29.09.2013]
Literatur:
Ahnert: Typische Baukonstruktionen 1860-1960, 1-3
Böhning: Altbaumodernisierung im Detail
Franke: Schadensatlas Ziegelmauerwerk
Frössel: Lexikon der Putz- und Stucktechnik
Lenze: Fachwerkhäuser
Petzet: Praktische Denkmalpflege
Rau: Altbaumodernisierung
Thomas: Denkmalpflege für Architekten
Snethlage: Steinkonservierung für Praktiker
Wenzel SFB 315: Reihe Erhalten historisch bedeutsamer Bauwerke
Gerner: Reihe Altbaumodernisierung
Zimmermann: Reihe Schadensfreies Bauen
Schmitz: Baukosten 2002
Baukosteninformationsdienst: Objekte Altbau
IRB: EDV-Dokumentation Schadis, Sammlung von Bauschäden
IRB: EDV-Dok. Monudoc, Wissen und Literatur zur Denkmalpflege
Schriftenreihe des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz
Schriftenreihe des Impulsprogramms IP Bau CH
Schriftenreihe Landesinstitut für Bauwesen u. angewandte Bauforschung NRW
Merkblattsammlung des WTA
EnEV in akt. Fassung, DIN 18599, Reader Baukonstruktion/GEE
Skript und Anlagen liegen ebenfalls elektronisch vor.

[letzte Änderung 29.09.2013]
[Sat Jul 20 11:47:51 CEST 2019, CKEY=aba, BKEY=a2, CID=B-A-5.8, LANGUAGE=de, DATE=20.07.2019]