htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Bachelor-Projekt

Modulbezeichnung: Bachelor-Projekt
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: B-A-1.7
SWS/Lehrform: 4VU (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 12
Studiensemester: 6
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
120 ECTS-Punkte aus den ersten vier Semestern
Prüfungsart:
Kurzentwürfe: Studienarbeit (25%)
Wahlpflicht Theorie/Technik Studienarbeit (25%)
Bachelor-Thesis Projektarbeit (50%)
Zuordnung zum Curriculum:
B-A-1.7 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013, 6. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 12 Creditpoints 360 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 315 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
Erfolgreich bestandene Studienleistungen der Entwürfe 1-5 (empfohlen)

[letzte Änderung 29.09.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Studienleitung
Dozent:
N.N.


[letzte Änderung 07.02.2014]
Lernziele:
Im Modulblock Thesis wird der Studienerfolg unter Beweis gestellt und der Kenntnisstand mit dem ersten Studienabschluss dokumentiert. Der Modulblock Thesis gliedert sich in die Teilbereiche: Kurzentwürfe, Thesis und Wahlvertiefung.
 
Übergeordnete Zusammenhänge: die vorgeschalteten Kurzentwürfe üben die konzeptionellen Fähigkeiten der Entwurfserarbeitung, um diese Kenntnisse in der Thesis umzusetzen. Die Thesis ist der Kern der Abschlussarbeit und behandelt ein architektonisches Thema. Die Wahlvertiefung hat das Ziel, einen individuellen Schwerpunkt aus der Thesis in den Bereichen Theorie oder Technik auszuarbeiten.
 
Kurzentwürfe:
Die Kurzentwürfe mit wechselnden Schwerpunktbildungen fördern die Kompetenz einer zügigen Durchführung von Analyse der Ausgangsposition, Konzeption möglicher Lösungsansätze, Entscheidungsfindung, Abstraktion und Ausarbeitung bei präziser
Zielformulierung in einem kurzen Bearbeitungszeitraum.
 
Bachelor-Thesis:
die erlernten Kompetenzen des Entwerfens, vom Städtebau bis zum Detail des Hochbauentwurfs, werden dargelegt. Das Modul dokumentiert die Kompetenz des integrierten Entwerfens anhand eines zeitgenössischen Entwurfsthemas.
 
Wahlvertiefung Theorie/Technik
angegliedert an die Thesis stärkt eine zeichnerische und/oder schriftliche Vertiefung in den Bereichen Theorie oder Technik die Thesis und stellt einen individuellen Interessenschwerpunkt dar.
 
Folgende Kenntnisse sind weitere Lernziele der Lehrveranstaltungen:
Methodik: Selbständige Wissenserarbeitung und Entwicklung detaillierter Kenntnisse zu einem gestellten Thema, zeichnerische und schriftliche Präsentation und Dokumentation eines architektonischen Themas.
 
Verbale Ausdrucksfähigkeit und persönliche Präsentationsfähigkeit.
 
Darlegung vertiefter theoretischer oder technischer Kenntnisse unter Berücksichtigung wissenschaftlichen Arbeitens.
 
Die Lehrmethode unterstützt die Methodenkompetenz des selbständigen Erarbeitens und Lösens von Planungsaufgaben.

[letzte Änderung 29.09.2013]
Inhalt:
Kurzentwürfe:
Lösungen zu architektonischen und/oder städtebaulichen und/oder konstruktiven und/oder theoretischen Aufgabenstellungen werden erarbeitet. 3 Kurzentwürfe mit je 1 Woche Bearbeitungszeit, inkl. Abschlusspräsentation, -kritik.
 
Bachelor-Thesis:
Entwicklung und Darstellung einer Entwurfslösung anhand von Plänen und Modellen unter analytischen, konzeptionellen, konstruktiven sowie wissenschaftlich-methodischen Aspekten.
 
Komplexe Darstellung und hochschulöffentliche, persönliche Präsentation der Abschlussarbeit.
 
Wahlvertiefung Theorie/Technik
wahlweise in den Bereichen Theorie oder Technik durchführbare Vertiefung im Zusammenhang mit dem Thema der Thesis. Einführungsveranstaltungen weisen die Studierenden auf wesentliche Eckpunkte ihrer Vertiefung hin. In Konsultationen werden weiterführende Hinweise gegeben. Die Vertiefung erfolgt als selbständige Arbeit mit Zwischenkonsultationen und einer Endpräsentation, die gemeinsam mit der Thesis vorgenommen wird.
 
Ein technischer Aspekt oder Detailbereich der Thesis wird vertiefend bearbeitet. Die Betrachtung erfolgt über die eigene Thesis-Arbeit hinaus: technische und/oder materielle Basis, Untersuchungsfokus, Darlegung der Entwicklungsgeschichte und des Standes der Technik, Formulierung der konkreten Zielstellung, Ausarbeitung, Zusammenfassung.

[letzte Änderung 29.09.2013]
Lehrmethoden/Medien:
Kurzentwürfe
Individuelle, betreute Bearbeitung der Übungsteile, anschließende gemeinsame Besprechung und Kritik im Projektraum, Exkursion(en).
 
Bachelor-Thesis und Wahlvertiefung
Selbständige Erarbeitung von individuellen Entwurfsschwerpunkten, ergänzende analytische oder theoretische Ausarbeitungen. Zwischenpräsentationen und Konsultationen in Arbeitsräumen. Endpräsentationen mit Plänen und Modellen (Thesis) bzw. ergänzend in schriftlicher Form (Vertiefung). Ergebnisdiskussion und mehrtägige hochschulöffentliche
Ausstellung.

[letzte Änderung 29.09.2013]
Literatur:
Skripte aller vorangegangenen Lehrveranstaltungen, Zeitschriften und Fachbücher themenbezogen nach Absprache.

[letzte Änderung 29.09.2013]
[Tue Mar 26 16:08:11 CET 2019, CKEY=abc, BKEY=a2, CID=B-A-1.7, LANGUAGE=de, DATE=26.03.2019]