htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Grundlagen des Entwerfens

Modulbezeichnung: Grundlagen des Entwerfens
Modulbezeichnung (engl.): Structural Aspects of Design
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: B-A-1.2
SWS/Lehrform: 7PA (7 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 9
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Projektarbeit
Zuordnung zum Curriculum:
B-A-1.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 105 Veranstaltungsstunden (= 78.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 9 Creditpoints 270 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 191.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
B-A-1.1 Grundlagen der räumlichen Gestaltung


[letzte Änderung 20.11.2019]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pantle
Dozent:
Prof. Dr. Ulrike Fischer
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pantle


[letzte Änderung 20.11.2019]
Lernziele:
Die Studierenden
•        erlangen Kenntnisse der Entwurfstheorie und –methoden.
•        sind in der Lage, ein Gebäude einfacher Komplexität methodisch, analytisch und gestalterisch zu entwickeln.
•        können ein Konzept für ein Gebäude erstellen, dieses in eine räumliche und typologische Organisation umsetzen sowie anhand von Konzept- und Entwurfsplänen im Modell darstellen.
Selbstkompetenz/Eigenkompetenz:
•        Schulung einer grundlegenden architektonischen Sprachkompetenz.
•        Schulung von Handlungskompetenzen sowohl individuell als auch im Team.
•        Präsentation der Ergebnisse in analoger und digitaler Form.
•        Schulung der Kritikfähigkeit und der Diskussion der Ergebnisse.


[letzte Änderung 14.11.2019]
Inhalt:
•        Der Entwurfsprozess eines kleineren Baukörpers mit einem einfachen Raumprogramm erfolgt in 3 Schritten: Analyse, Konzeptfindung, Ausarbeitung.
•        Zu Beginn werden Aspekte des Ortes untersucht, beispielhafte Bauten analysiert und durch die Aufgabe abgeleitete Inhalte erarbeitet, die zu einer funktionalen und gestalterischen Ausarbeitung des Gebäudes führen. Der Entwurfsprozess und das Ergebnis werden mit angemessenen Darstellungsmedien dokumentiert und vorgestellt.


[letzte Änderung 14.11.2019]
Lehrmethoden/Medien:
Betreute Übung im Projektraum, Exkursion und Workshop

[letzte Änderung 25.09.2013]
Literatur:
Themenbezogen nach Absprache

[letzte Änderung 25.09.2013]
[Fri Jun  5 22:57:50 CEST 2020, CKEY=agdea, BKEY=a2, CID=B-A-1.2, LANGUAGE=de, DATE=05.06.2020]