htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Tragsysteme und Gebäudetechnik

Modulbezeichnung: Tragsysteme und Gebäudetechnik
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: B-A-5.6
SWS/Lehrform: 5V (5 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur (33%)
Tragwerkslehre 3: Studienarbeit (33%)
Techn. Gebäudeausrüstung: Studienarbeit (33%)
Zuordnung zum Curriculum:
B-A-5.6 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013, 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 75 Veranstaltungsstunden (= 56.25 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 123.75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
B-A-5.4 Tragsysteme und Bauphysik


[letzte Änderung 15.08.2018]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
B-A-5.8 Bestandsoptimierung


[letzte Änderung 14.08.2018]
Modulverantwortung:
Prof. Dipl.-Ing. Matthias Michel
Dozent:
Prof. Dipl.-Ing. Matthias Michel
Lehrbeauftragte


[letzte Änderung 15.08.2018]
Lernziele:
Tragsysteme:
Die Tragwerklehre vermittelt die Analyse, den Entwurf, die Vordimensionierung und die Konstruktion von Tragwerken unter Berücksichtigung von gestalterischen wie konstruktiven Parametern.
Die Tragkonstruktion ist neben Funktion, Bauform und Raum ein wesentliches Element des Bauwerks und deswegen seine Entwicklung und Integration Teil des Entwurfsprozesses wie auch der konstruktiven Ausbildung. Es handelt sich somit um einen Aspekt eines ganzheitlichen Planungsprozesses. Der Architekt soll letztlich befähigt werden dem Tragwerkplaner
sinnvolle Entwurfsvorgaben zu machen, diesen bei der konstruktiven Ausarbeitung korrigierend zu begleiten und im Rahmen der Zusammenarbeit zu verstehen.
 
Technische Gebäudeausrüstung:
Die Studierenden erlangen prinzipielle Kenntnisse zu den Themen der Gebäudetechnik, wie der Gebäude- und Grundstücks Be- und Entwässerung.
Sie sind fähig die Kenntnisse ressourcenschonender Techniken in den Entwurfsprozess zu integrieren.

[letzte Änderung 13.11.2013]
Inhalt:
Tragsysteme:
Kleine Modellbauaufgabe mit anschließendem Modellbau.
Durcharbeitung der Tragkonstruktion und der Dimensionierung der wesentlichen Tragelemente der Modulaufgabe der Baukonstruktion: Durchlaufträger, Gelenkträger, Dachstühle, Rahmen, Bögen, Seile, aufgelöste Tragsysteme, Träger mit Längskraft und Biegung, Gründungen.
 
Technische Gebäudeausrüstung:
Die in den wöchentlichen Vorlesungen vermittelten Inhalte werden an dem einfachen Entwurf des zurückliegenden Semesters in Übungsschritten vertieft.
Entwurfsbezogene Integration von:
- Gebäudebewässerung: Trinkwasser, Hausanschluss, solare Warmwasserbereitung, Regenwassertechnik
- Gebäudeentwässerung: Abwassertechnik, Grundstücksentwässerung, Bemessungen, Rückstau
- Prinzipien der Leitungsführungen, Installationen und Organisationen von Bädern
- Übung: Entwurfsabhängige Konzeption einer Gebäudebe- und Entwässerung am Beispiel eines kleinen, parallel erarbeiteten Entwurfes im Maßstab 1:100

[letzte Änderung 13.11.2013]
Lehrmethoden/Medien:
mehrzügige Gruppen von 20-25 Stud. / alternativ parallel mit mehreren Dozenten/Betreuern

[letzte Änderung 29.09.2013]
Literatur:
Scripte und relevante Normen und Richtlinien
Krauss; Führer; Neukäter; Willems: Grundlagen der Tragwerklehre 1+2
Krauss; Führer; Jürges: Tabellen zur Tragwerklehre
Kuff, Paul: Tragwerke als Elemente der Gebäude- und Innenraumgestaltung
Leicher: Tragwerkslehre in Beispielen und Zeichnungen
Sandaker; Eggen: Die konstruktiven Prinzipien der Architektur
Siegel, Curt: Strukturformen der modernen Architektur
Torroja, Eduardo: Logik der Form

[letzte Änderung 29.09.2013]
[Thu Jun  4 15:16:38 CEST 2020, CKEY=atug, BKEY=a2, CID=B-A-5.6, LANGUAGE=de, DATE=04.06.2020]