htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Gebäudelehre

Modulbezeichnung: Gebäudelehre
Modulbezeichnung (engl.): Building Typology
Studiengang: Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2020
Code: ABA-3.2
SWS/Lehrform: 5V (5 Semesterwochenstunden, kumuliert)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 3
Dauer: 2 Semester
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Gebäudelehre 1: Studienarbeit (50%)
Gebäudelehre 2: Klausur (50%)
Jede Teilleistung muss für sich bestanden sein.

[letzte Änderung 11.10.2021]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
B-A-3.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2013, 3. Semester, Pflichtfach
ABA-3.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2020, 3. Semester, Pflichtfach
ABA-3.2 Architektur, Bachelor, ASPO 01.10.2021, 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 75 Veranstaltungsstunden (= 56.25 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 123.75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Ulrike Fischer
Dozent:
Prof. Dr. Ulrike Fischer


[letzte Änderung 30.09.2020]
Lernziele:
Gebäudelehre 1:
Die Studierenden
• erwerben Basiswissen über Nutzeranforderung und Gebäudefunktion, wie zum Beispiel
Bewegungsräume, Erschließungssysteme und funktionale Raumzuordnungen.
Gebäudelehre 2:
Die Studierenden
• erweitern ihr Wissen über das räumliche Gesamtgefüge anhand beispielhafter Gebäude
komplexerer Gestalt, Funktion, innerer Struktur und äußerer Bedingungen.
• erlangen Kenntnisse der Gebäudelehre anhand tradierter als auch zeitgenössischer
Architektur.
• sind in der Lage, Gebäude hinsichtlich ihrer funktionalen und ortsbezogenen Gestaltung zu
unterschieden und typologisch zu untersuchen (Zusammenspiel Typus – Topos).
• erkennen Zusammenhänge von Wesen, Typus, und Gestalt von Bauwerken, können diese
analysieren und in konkreten wie abstrakten Entwurfsaufgaben umsetzen.
• können ihre Ergebnisse in analoger und digitaler Form präsentieren, mit anderen
diskutieren und konstruktiv mit Kritik umgehen.
• verfügen über analytische Fähigkeiten und die Fähigkeit eigenständig Inhalte zu erarbeiten.

[letzte Änderung 11.10.2021]
Inhalt:
Gebäudelehre 1:
• Grundlagen, die für die Funktion von Gebäuden wesentlich sind.
• Gebäude einfacher und mittlerer Komplexität.
Gebäudelehre 2:
• Gebäude komplexer Gestalt, Funktion und Vernetzung.
• Analyse von wesentlichen Typologien und ihrer Überprüfung vor dem Hintergrund
zeitgenössischer Entwicklungen, neuer Technologien und gesellschaftlichem Wandel.


[letzte Änderung 11.10.2021]
Lehrmethoden/Medien:
• keine

[letzte Änderung 11.10.2021]
Literatur:
• Themenbezogen nach Absprache
• Lechner, Andreas: Entwurf einer architektonischen Gebäudelehre, Park Books, Zürich,
2018
• Neufert, Ernst: Bauentwurfslehre, Springer Vieweg, aktuelle Auflage
• Raumpilot, 4 Bände, 2010

[letzte Änderung 11.10.2021]
[Sat Oct 23 10:07:07 CEST 2021, CKEY=ag, BKEY=a3, CID=ABA-3.2, LANGUAGE=de, DATE=23.10.2021]