htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Referenzprojekteaterial

Modulbezeichnung: Referenzprojekteaterial
Studiengang: Architektur, Master, ASPO 01.10.2012
Code: MAA-2.018
SWS/Lehrform: 1U+1S (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Referat, mündlich und schriftlich; Übungen, studienbegleitend
Zuordnung zum Curriculum:
MAA-2.018 Architektur, Master, ASPO 01.10.2012, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pantle
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pantle


[letzte Änderung 29.10.2013]
Lernziele:
Die Studierenden vertiefen Kenntnisse der Architektur-, Kunst- und Kulturgeschichte und Architekturtheorie in Einzelarbeit. Dabei werden Analyse-, Methoden- und Entwurfskompetenz geübt.

[letzte Änderung 04.07.2011]
Inhalt:
Referenzprojekte-Material - Projektvertiefung
Die Studierenden analysieren exemplarisch am Ort ihrer Projektarbeit (Echternach) den stadtbildprägenden Einsatz und die Wirkung von Baumaterialien. Begleitend durch Interpretation von Referenzprojekten und architekturtheoretischen Texten werden vorhandene physikalische und technische Materialkenntnisse durch theoretische und historische Deutungen ergänzt, zur Diskussion gestellt und zu einem Gesamtbild synthetisiert. Dadurch werden Analysenmethoden anhand verschiedener Medien geübt und technische Materialkenntnisse durch kulturelle Dimensionen ergänzt. Die Erkenntnisse dienen einem durch Faktenwissen ergänzte Reflektionskompetenz der eigenen Entwurfstätigkeit. Ausgehend von Betrachtungen des Ortes, der Konstruktion Verarbeitung, Zeit, Benutzung und Wahrnehmung wird nach der kulturellen Bedeutung von Materialien gefragt.
Der Ablauf des Moduls erfolgt in zwei Phasen:
1. analystisch-reflektierende Übungen, Kurzreferate und Diskussionen
2. Ideen- und Konzeptfindung der eigenen Entwurfsarbeit


[letzte Änderung 04.07.2011]
Lehrmethoden/Medien:
Seminar mit Vorlesungen sowie Diskussionen, Referaten und betreuten Übungen in analoger und digitaler Bearbeitung durch Studierende in Einzelarbeit.

[letzte Änderung 04.07.2011]
Literatur:
Dietmar Rübel u.a. (Hg.): Materialästhetik. Quellentexte zu Kunst, Design und Architektur. Berlin 2005
Weitere Literaturhinweise erfolgen themenbezogen nach Absprache.


[letzte Änderung 04.07.2011]
[Sun May 31 18:14:17 CEST 2020, CKEY=arxm, BKEY=am, CID=MAA-2.018, LANGUAGE=de, DATE=31.05.2020]