htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Quantitative Methoden

Modulbezeichnung: Quantitative Methoden
Studiengang: Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: DBBWL-155
SWS/Lehrform: 120 (120 Stunden)
ECTS-Punkte: 10
Studienjahr: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Keine.
Prüfungsart:
Klausur (150 Minuten, Anteil Mathe 80 Minuten, Anteil Statistik 70 Minuten)

[letzte Änderung 08.09.2021]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
DBBWL-155 Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021, 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst 120 Stunden. Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 10 Creditpoints 300 Stunden. Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 180 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
Formal: Keine
Inhaltlich: mathematische Vorkenntnisse entsprechend Hochschulzugangsvoraussetzungen

[letzte Änderung 20.05.2021]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Rainer Roos
Dozent:
Lehrbeauftragte


[letzte Änderung 08.09.2021]
Lernziele:
Mathematik:
Die Studierenden erlernen das selbständige Analysieren und Lösen mathematischer Fragestellungen aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich. Die dazu eingesetzten mathematischen Verfahren und Methoden werden mit ihren Anwendungsmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis dargestellt und eingeübt. Insbesondere wird die Technik des mathematischen Modellierens praktisch anhand realer betrieblicher Problemstellungen eingeführt und entwickelt. Im Besonderen erlangen die Studierenden vertiefte Kenntnisse in finanzmathematischen Fragestellungen, wie sie auch in den Ausbildungsbetrieben anzutreffen sind (Kapitalwerte u.ä., interner Zinsfuß…) sowie in der Lösung von Optimierungsaufgaben bei Vorhandensein mehrerer Restriktionen (z.B. Kapazitätsrestriktionen), wie sie insb. im produzierenden Gewerbe anzutreffen sind.
Letztlich bilden die im Kurs vermittelten mathematischen Kenntnisse, Techniken und Denkweisen die notwendigen Voraussetzungen, um sich während des weiteren Studien- und Berufsweges eigenständig und erfolgreich in problemspezifische weiterführende mathematische Techniken einzuarbeiten.
 
Statistik:
Die Studierenden lernen selbstständiges Lösen statistischer Fragestellungen in der Betriebswirtschaft. Sie können große Datenmengen aufbereiten und grafisch darstellen, sie können die Ergebnisse analysieren und interpretieren. Sie sind in der Lage, vorgelegte Statistiken bzw. die Ergebnisse ihrer Auswertung kritisch zu hinterfragen. Sie beherrschen die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie und können selbstständig und mit EDV-Unterstützung induktive Auswertungen anstellen und analysieren. Insbesondere sind sie in der Lage, auf Basis des Zahlenmaterials aus einer Stichprobe auf die Grundgesamtheit zu schließen. Sie beherrschen die Modellierung realer Problemstellungen in statistischen Modellen.


[letzte Änderung 20.05.2021]
Inhalt:
Mathematik: (68 Vorlesungsstunden)
1 Grundlagen: Logik und Argumentieren, Beweistechniken, Quadratische Gleichungen, Potenz-, Logarithmus- und Wurzelgesetze, Ableitungen, Summen- und Produktzeichen, Fakultäten und Binomialkoeffizienten, Mengen
2 Eigenschaften von Folgen: Monotonie, Beschränktheit, Konvergenz, Konvergenzkriterien
3 Konvergenz von Reihen: Konvergenzarten, geometrische Reihen, (Konvergenzkriterien)
4 Finanzmathematik: Zinsrechnung, Zinseszinsrechnung, Rentenrechnung, Tilgungsrechnung, Abschreibungen
5 Lineare Algebra: Gleichungssysteme, Gaußverfahren, Rechenoperationen für Matrizen und Vektoren
6 Lineare Programmierung: Grafische Lösung, Simplexverfahren, Dualisieren
7 Transportprobleme: Optimale Lösung, Heuristiken
 
Statistik: (52 Vorlesungsstunden)
1 Begriffe der Statistik
2 Empirische Verteilungsfunktionen
3 Kenngrößen empirischer Verteilungen
4 Konzentrationsmaße
5 Indexrechnung
6 Zusammenhangsmaße qualitativer und quantitativer Merkmale
7 Zeitreihenanalyse
8 Wahrscheinlichkeitsrechnung
9 Kenngrößen von Wahrscheinlichkeitsverteilungen
10 Mehrdimensionale Wahrscheinlichkeitsverteilungen
11 Grenzwertsätze der Statistik
12 Schätzungen
13 Tests


[letzte Änderung 07.09.2021]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vortrag, Übungen, Gruppenarbeiten.

[letzte Änderung 20.05.2021]
Literatur:
Literaturempfehlungen Mathematik:
Dörsam, Peter: Mathematik – anschaulich dargestellt – für Studierende der Wirtschaftswissenschaften, Heidenau, PD-Verl.
Holland, Doris/Holland, Heinrich: Mathematik im Betrieb. Praxisbezogene Einführung mit Beispielen, Wiesbaden, Gabler
Schwarze, Jochen: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler 1 (Grundlagen), Herne, NWB
Schwarze, Jochen: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler 2 (Differential- und Integralrechnung), Herne, NWB
Schwarze, Jochen: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler 3 (Lineare Algebra, lineare Optimierung und Graphentheorie), Herne, NWB
Tietze, Jürgen: Einführung in die angewandte Wirtschaftsmathematik. Das praxisnahe Lehrbuch - bewährt durch seine brillante Darstellung, Wiesbaden, Springer
Tietze, Jürgen: Einführung in die Finanzmathematik. Klassische Verfahren und neuere Entwicklungen: Effektivzins- und Renditeberechnung, Investitionsrechnung, derivative Finanzinstrumente; mit über 500 Übungsaufgaben, Springer, Wiesbaden
Sydsaeter/Hammond/Strom: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, Hallbergmoos, Pearson Studium
 
Literaturempfehlungen Statistik:
Bamberg, Günter/Baur, Franz/Krapp, Michael: Statistik, München, Oldenbourg
Bamberg/Baur: Statistik-Arbeitsbuch. Übungsaufgaben, Fallstudien, Lösungen, München (u.a.), Oldenbourg
Fischer, Gerd: Stochastik einmal anders. Parallel geschrieben mit Beispielen und Fakten, vertieft durch Erläuterungen, Wiesbaden, Vieweg
Schwarze: Grundlagen der Statistik I, II, Herne NWB-Verlag   
Schwarze: Aufgabensammlung zur Statistik, Herne, NWB-Verlag
Mosler/Schmid: Beschreibende Statistik und Wirtschaftsstatistik, Berlin-Heidelberg, Springer
Mosler/Schmid: Wahrscheinlichkeitsrechnung und schließende Statistik, Berlin-Heidelberg, Springer
Oestreich/Romberg: Keine Panik vor Statistik, Berlin, Springer-Spektrum


[letzte Änderung 20.05.2021]
[Thu Aug 18 09:23:47 CEST 2022, CKEY=aqm, BKEY=aswbwl, CID=DBBWL-155, LANGUAGE=de, DATE=18.08.2022]