htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Messtechnik, Antriebstechnik und Zelltechnik / Measurement, Engine & Airframe

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Messtechnik, Antriebstechnik und Zelltechnik / Measurement, Engine & Airframe
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Aviation Business (grundständig), Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: ABB24
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P410-0031
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur 180 Minuten

[letzte Änderung 17.07.2013]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

ABB24 (P410-0031) Aviation Business (grundständig), Bachelor, ASPO 01.10.2011 , 4. Semester, Pflichtfach
ABB24 (P410-0031) Aviation Business (grundständig), Bachelor, ASPO 01.10.2013 , 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Dirk Hübner
Dozent/innen: Prof. Dr. Dirk Hübner

[letzte Änderung 09.08.2011]
Lernziele:
Teil Messtechnik
Die Studierenden können die physikalischen Grundlagen, auf denen Messungen beruhen wiedergeben. Sie können die technische Umsetzung dieser physikalischen Zusammenhänge und der wichtigsten Messmethoden in der Luftfahrt wiedergeben.
Die Studierenden sind in der Lage, zu erkennen, wie ein Messergebnis zustande kommt, und können Messfehler aufzeigen.
 
Teil Antriebs- und Zelltechnik
Die Studierenden kennen die verschiedenen konventionellen Antriebsarten von Fluggeräten und insbesondere von Verkehrsflugzeugen und können diese benennen und einordnen. Weiterhin haben sie einen tieferen Einblick in die Funktion und Wirkungsweise der Komponenten eines Turboluftstrahltriebwerks. Mit dieser Kenntnis sind die Studierenden in der Lage, die Anforderungen, die ein Flugantrieb erfüllen muss, zu diskutieren. Abschließend können die Studierenden aufzeigen, mit welchen zukünftigen Technologien diesen Anforderungen Rechnung getragen werden kann.
Die Studierenden sind weiterhin in der Lage, einzelne Triebwerke anhand verschiedener Kennziffern (Einheitsmasse, spez. Schub, spez. Brennstoffverbrauch, Vortriebswirkungsgrad, etc.) zu charakterisieren und die Funktionsweise zu erläutern.

[letzte Änderung 11.07.2013]
Inhalt:
Teil Messtechnik
• Grundlagen analoge und digitale Messtechnik
• Induktive Messverfahren
• Mechanische Messverfahren
• Temperaturmessung
 
Teil Antriebs- und Zelltechnik
• Überblick über die verschiedenen konventionellen Antriebsarten von Fluggeräten und insbesondere von Verkehrsflugzeugen
• Theoretischer Hintergrund der Schuberzeugung
• Ableitung einiger Kennziffern (Einheitsmasse, spez. Schub, spez. Brennstoffverbrauch, Vortriebswirkungsgrad, etc.) zur Charakterisierung und Bewertung von Triebwerken

[letzte Änderung 11.07.2013]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Teil Messtechnik
Vorlesung mit integrierter Übung
 
Teil Antriebs- und Zelltechnik
Präsentationen, Übungen, Tafelanschriebe


[letzte Änderung 09.08.2011]
Literatur:
Teil Messtechnik
Skript (Auszüge aus Laborscript zur Messtechnik FB 4 Produktionstechnik der Universität Bremen)
 
Teil Antriebs- und Zelltechnik
Bräunling, W. J. G.: Flugzeugtriebwerke, Springer 2009
Schesky, E., Kral, M.: Flugzeugtriebwerke, Rhombos 2003

[letzte Änderung 11.07.2013]
[Sat Apr 13 07:43:50 CEST 2024, CKEY=amauzme, BKEY=av0, CID=ABB24, LANGUAGE=de, DATE=13.04.2024]