htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

SP-Modul 4: Nachhaltiges Logistikmanagement und Recht

Modulbezeichnung: SP-Modul 4: Nachhaltiges Logistikmanagement und Recht
Studiengang: Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2020
Code: BBWL-2020-634
SWS/Lehrform: 4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 6
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Zuordnung zum Curriculum:
BBWL-2020-634 Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2020, 6. Semester, Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BBWL-2020-410 Produktion, Logistik und Beschaffung


[letzte Änderung 16.12.2019]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Wilhelm Hauser
Dozent: Prof. Wilhelm Hauser

[letzte Änderung 27.11.2019]
Lernziele:
Teilgebiet: Nachhaltiges Logistikmanagement
Die Studierenden sind am Ende der Veranstaltung in der Lage,
- das Thema Nachhaltigkeit in der Logistik theoretisch und praktisch im Unternehmen umzusetzen, dies beinhaltet u.a.:
  . umfassende Kriterien für "Grüne Logistik" zu kennen und konkrete Maßnahmen der Umsetzung dieser Kriterien im Unter-    nehmen zu erarbeiten
  . Einflussmöglichkeiten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit im Unternehmen zu entwickeln
  . den CO2-Fußabdrucks für die Logistikbereiche Straße, Luft, Schiene, Wasser zu berechnen
- die strategische Analyse der Logistik eines Industrie- oder Handelsunternehmens bzw. eines Logistikdienstleisters  durchzuführen
- Funktionalstrategien der Logistik zu entwickeln
-die Gestaltungsmöglichkeiten der Logistikaufbauorganisation in der Praxis umzusetzen
- ein Logistikcontrolling-System aufzubauen, das u.a. folgende Komponenten enthält:
  . Kennzahlensystem (qualitative und quantitative Kennzahlen)
  . Benchmarks
  . Balance Score Card
  . Budgetierung
  . CO 2 - Fußabdruck (Ermittlung und Entwicklung der Umweltbelastung des Unternehmens im zeitlichen Ablauf)
- die Effizienz einer Logistikeinheit eines Unternehmens zu beurteilen und zu optimieren
- die wesentlichen Elemente eines Qualitätsmanagement-Systems in der Logistik zu erläutern und zu etablieren
- Outsourcingprojekte unter betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Aspekten zu begleiten
 
Teilgebiet Rechtliche Aspekte der Logistik
Die Studierenden sind am Ende der Veranstaltung in der Lage
- Rechtsprobleme hinsichtlich der wichtigsten nationalen Verträge in der Logistik zu lösen
- das internationale Transportrecht und versicherungsrechtliche Aspekte zu verstehen und anzuwenden
- spezielle Rechtsprobleme der Logistik aufzuarbeiten und zu präsentieren
 


[letzte Änderung 12.12.2019]
Inhalt:
Teilgebiet Nachhaltiges Logistikmanagement
 
- Grundlagen des strategischen Managements
- Strategische Analyse der Logistik
- Funktionalstrategien der Logistik
- Logistikaufbau und -ablauforganisation
- Führen einer logistischen Einheit (Personal, Kosten, Leistung) an ausgewählten Praxisbeispielen
- Logistikcontrolling (Kennzahlensystem, Prozesskostenrechnung, Balance Score Card, Tourenplanung, Budgetierung)
- Effizienzmessung in der Logistik an Hand von Kosten- und Leistungsdaten
- Qualitätsmanagement in der Logistik (Service, Kundenzufriedenheit, Fehlerquote, Audit)
- Projekte Outsourcing in der Logistik (betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte)
- Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs zum Thema "Nachhaltigkeit in der Logistik"
  . Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Logistik?
  . Kennzahlensystem zur Berechnung und Nachverfolgung des CO2-Fußabdrucks in der Logistik
  . Projektarbeit: Umsetzung von verschiedenen Maßnahmen zur Erreichung oder Verbesserung der "Nachhaltigkeit" in der Logistik
 
Teilgebiet Rechtliche Aspekte der Logistik
- Nationale Verträge für Logistiker
- Internationales Transportrecht
- Versicherungsrechtliche Aspekte


[letzte Änderung 12.12.2019]
Lehrmethoden/Medien:
- Vorlesungen und Lehrgespräche
- Projektarbeit - lösen komplexer Aufgabenstellungen aus der Praxis durch Studenten in Einzel- bzw. Gruppenarbeit und Diskussion der erarbeiteten Lösungen im Plenum
- Exkursionen zu logistischen Unternehmen im In- und Ausland - Nacharbeiten der gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen der Vorlesung


[letzte Änderung 04.12.2019]
Literatur:
Teilgebiet Nachhaltiges Logistikmanagement
- Christof Schulte: Logistik - Wege zur Optimierung der Supply Chain, Vahlens Handbücher
- Thomas Bousonville: Logistik 4.0 - Die digitale Transformation der Wertschöpfungskette, Springer Gabler
- Alan Mckinnon u.a.: Green Logistics - Improving the environmental sustainability of logistics, the Chartered Institute of Logistics and Transport
- Stewart Emmet ua.: Green Supply Chains - An Action Manifesto, Wiley
-  Bernhard Hector: Compliance in der Logistik, DVZ Praxis
- DIN E 16258: Methode zur Berechnung und Deklaration des Energieverbrauchs und der Treibhausemissionen bei Transportleistungen, Deutsche Fassung EN 16258:2012
- Jutta Lommatzsch, Transportrecht, Stuttgart, aktuelle Auflage

[letzte Änderung 12.12.2019]
[Fri Dec  4 06:23:20 CET 2020, CKEY=bs3nlur, BKEY=bbw3, CID=BBWL-2020-634, LANGUAGE=de, DATE=04.12.2020]