htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code


Medizinische Physik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Medizinische Physik
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Biomedizinische Technik, Bachelor, ASPO 01.10.2018
Code: BMT2501.MPH
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P213-0086, P213-0087
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V+1P (5 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur (50%), Praktische Prüfung mit Ausarbeitung (8 Laborversuche, 50%)

[letzte Änderung 22.11.2018]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BMT2501.MPH (P213-0086, P213-0087) Biomedizinische Technik, Bachelor, ASPO 01.10.2018 , 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 75 Veranstaltungsstunden (= 56.25 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 93.75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Michael Möller
Dozent/innen:
Prof. Dr. Michael Möller


[letzte Änderung 17.07.2019]
Lernziele:
Die Studierenden können die theoretischen Grundlagen der Optik und Akustik erläutern und die Eigenschaften einfacher optischer und akustischer Systeme berechnen. Sie können darauf beruhende Verfahren der Augenoptik und Lasermedizin, der Akustik und der Ultraschalldiagnose- und therapie nennen und erklären.
Die Studierenden können die wesentlichen physikalischen, dosimetrischen und biologischen Grundlagen ionisierender Strahlung erläutern. Sie können die wichtigsten Messgrößen aus diesem Gebiet (wie Aktivität, Dosis, Strahlenrisiko) definieren und sie situationsgerecht anwenden. Sie können wesentliche Anwendungen ionisierender Strahlung in der Medizin nennen und deren Ablauf erläutern.

[letzte Änderung 17.07.2019]
Inhalt:
Optik: Grundlagen, Augenoptik (P), Endoskopie (P), Gewebeoptik (P)
Laser: Grundlagen, Lasersicherheit (P), Laser in der Medizin (P)
Ultraschall: Rekapitulation Akustik, Grundlagen Ultraschall, Doppler-Diagnostik (P), Stosswellen
 
Radioaktivität: Ursachen, Strahlenarten, wesentliche Eigenschaften der Radioaktivität, Aktivitätsbegriff, Zerfallsgesetz;
Röntgenstrahlung: Erzeugung von Röntgenstrahlung, Eigenschaften;
Wechselwirkung der Strahlung mit Materie: Schwächungsgesetz, Dosisbegriffe: Energiedosis, Dosisgrößen im Strahlenschutz;
Strahlenbiologie: Biologische Wirkung ionisierender Strahlung, Strahlenschäden, Strahlenrisiko, Grenzwerte;
Anwendung ionisierender Strahlung in der Medizin: Strahlentherapie, Beschleuniger, Therapieplanung
 
Die mit (P) bezeichneten Inhalte werden auch in Laborversuchen vermittelt.

[letzte Änderung 17.07.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Tafel / Skript, PC-Beamer bzw. Overhead-Folien, Kopien von Gebrauchsanweisungen und technischer Dokumentation der Geräte

[letzte Änderung 22.11.2018]
Literatur:
Bille, Josef; Schlegel, Wolfgang (Hrsg.): Medizinische Physik: Band 1: Grundlagen, Springer, 1999
Kramme, Rüdiger (Hrsg.): Medizintechnik, Springer, (akt. Aufl.)
Krieger, Hanno: Grundlagen der Strahlenphysik und des Strahlenschutzes, Springer Spektrum
Schlegel, Wolfgang; Bille, Josef (Hrsg.): Medizinische Physik: Band 2: Medizinische Strahlenphysik, Springer, 2002

[letzte Änderung 17.07.2019]
[Wed Feb 28 19:24:42 CET 2024, CKEY=b3BMT2501.MPHY, BKEY=bmt3, CID=BMT2501.MPH, LANGUAGE=de, DATE=28.02.2024]