htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Englisch

Auditive Verarbeitung und Wahrnehmung

Modulbezeichnung: Auditive Verarbeitung und Wahrnehmung
Modulbezeichnung (engl.): Auditory Processing and Perception
Studiengang: Biomedizinische Technik, Master, ASPO 01.04.2014
Code: BMT1824
SWS/Lehrform: 2V+3P (5 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Projektarbeit (50%), mündliche Prüfung (50%)
Zuordnung zum Curriculum:
BMT1824 Biomedizinische Technik, Master, ASPO 01.04.2014, 1. Semester, Pflichtfach

geeignet für Austauschstudenten mit learning agreement
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 75 Veranstaltungsstunden (= 56.25 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 123.75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Dr. Daniel Strauß
Dozent: Prof. Dr. Dr. Daniel Strauß

[letzte Änderung 06.11.2013]
Lernziele:
Die Studierende besitzen einen tieferen Einblick in die auditive Verarbeitung und Wahrnehmung des Menschen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Abbildung auditiver Modelle auf neuronalen Strukturen, das binaurale Hören sowie die selektive auditive Aufmerksamkeit. Den Studierenden wird bewusst, welche Bedeutung die Forschung in diesem Themengebiet zur Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Verfahren besitzt.
 
Dieses Modul wird in enger Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten der Universitätskliniken des Saarlandes angeboten.

[letzte Änderung 10.11.2013]
Inhalt:
1. Physiologie des Hörens
1.1 Überblick
1.2 Funktion des Außen-, Mittel- und Innenohrs
1.3 Verarbeitung und Wandlung im Innenohr
1.4 Neuronale Verarbeitung entlang der Hörbahn
1.5 Binaurale Integration
2. Pathologien des auditorischen Systems
2.1 Charakterisierung von Hörstörungen
2.2 Zentrale Verarbeitungstörungen
3. Subjektive und Objektive Diagnostik
3.1 Subjektive Diagnostik
3.2 OAE, TEOAE, DPOAE
3.3 Elektrophysiologische Methoden
3.4 Erweiterte Methoden: Stacked ABRs, Chirps, Frequenzspezifische Chirps
4. Therapieansätze
4.1 Hörgeräte
4.2 Cochleaimplantate
4.3 Hirnstammimplantate
5. Auditorische Szenenanalyse
5.1 Einführung in die Bregman´sche ASA
5.2 Exogene und endogene auditorische Verarbeitung
5.3 Streamselektion
5.4 Selektive auditorische Aufmerksamkeit
5.5 Streaming: monaurale und binaurale Cues
5.6 ASA Modelling Toolbox
6. Neuronale Korrelate auditorischen Verarbeitung
6.1 Spezielle Stimulationstechniken
6.2 Spezielle EKP Methoden und Oddball Paradigmen
6.3 Neuronale Korrelate der Höranstrengung
7. Praktische Aspekte
7.1 Spezielle EP und EKP Setups
7.2 Techniken zur Rauschreduktion
7.2 Stimuluserzeugung
7.3 Stimuluskalibrierung
8. Erweiterte Themen
8.1 Limbische Einflüsse in der auditorischen Verarbeitung
8.2 Neuronale Korrelate des Tinnitus

[letzte Änderung 10.11.2013]
Lehrmethoden/Medien:
Tafel, digitaler Projektor, Software

[letzte Änderung 10.11.2013]
Literatur:
Bregman, A.S.: Auditory Scene Analysis, MIT Press, 2001
Clark, M.: Cochlear Implants, Springer, 2003
Clark, M.: Introduction to Audiology, Allyn & Bacon, 2002
Hall III, J.W.: Handbook of Auditory Evoked Responses, Allyn & Bacon, 1992
Levine, D.S.: Introduction to Neural and Cognitive Monitoring, Lawrence Erlbaum Associates, 2000
Marr, D.: Vision, Henry Holt & Company, 1982
Marr, D.: Vision, Henry Holt & Company, 1982
Rosner, Jorge: Peeling the Onion: Gestalt Theory and Methodology, Gestalt-Institute of Toronto, 1990

[letzte Änderung 10.11.2013]
[Wed Apr 24 10:29:40 CEST 2019, CKEY=bavuwb, BKEY=bmtm2, CID=BMT1824, LANGUAGE=de, DATE=24.04.2019]