htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Grundlagen der Übertragungstechnik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Grundlagen der Übertragungstechnik
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2015
Code: DFBGE-028
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P610-0001
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
3
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 02.11.2015]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DFBGE-028 (P610-0001) Elektrotechnik - Erneuerbare Energien und Systemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2018 , 3. Semester, Pflichtfach
DFBGE-028 (P610-0001) Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2015 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
DFBGE-005 Mathématiques 1
DFBGE-013 Mathématiques 2
DFBGE-015 Bases de la logique, numération et codage


[letzte Änderung 21.01.2016]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Albrecht Kunz
Dozent/innen:
Prof. Dr. Albrecht Kunz


[letzte Änderung 21.01.2016]
Lernziele:
Den Studierenden werden Kenntnisse über Systeme der Telekommunikation vermittelt. Aufbauend auf diesen Grundlagen werden sie in die Lage versetzt, ihre Kenntnisse in diesem Bereich selbstständig weiter zu vertiefen.

[letzte Änderung 02.11.2015]
Inhalt:
-        Geschichte der Nachrichtentechnik: Frequenzen, Signale, Antennen, Multiplextechniken, Modulation
-        Analoge Modulationsverfahren: Amplituden-, Phasen- und Frequenzmodulation, Zweiseitenband-, Einseitenbandmodulation, Verfahren zur Modulation und Demodulation, Vergleich der Verfahren im Zeit- und Spektralbereich, Empfängerstrukturen, Superheterodyn-Prinzip, analoger Hörrundfunk
-        Nachrichtenübertragung über digital modulierte Träger: Digitale Modulation eines Sinusträgers, Quadraturmodulation, Amplitudenumtastung (ASK), Frequenzumtastung (FSK), Phasenumtastung (PSK), Offset-PSK, Differentielle PSK, QAM, Mehrträgerverfahren, Prinzip der Bandspreiztechnik, Erzeugung von Spreizungsfunktionen
-        Anwendungen in modernen Telekommunikationssystemen: Einführung in die Mobilkommunikation, Vielfachzugriffsverfahren: FDMA, TDMA, CDMA, Mobilfunksystem der dritten Generation (UMTS), Wireless LAN


[letzte Änderung 02.11.2015]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Skript, Beamer, Matlab Übungen

[letzte Änderung 02.11.2015]
Literatur:
Mäusl, Rudolf, Göbel, Jürgen: Analoge und digitale Modulationsverfahren, Hüthig-Verlag,
Werner, Martin: Nachrichtentechnik, Vieweg,
Jondral, Friedrich: Nachrichtensysteme, J. Schlembach Fachverlag,
Johann, Jens: Modulationsverfahren, Springer-Verlag,
Kammeyer, Karl Dirk: Nachrichtenübertragung, Teubner-Verlag,
Holma, Harri: WCDMA for UMTS, John Wiley & Sons,
Korhonen, Juha: Introduction to 3G mobile communications, Artech House Publishers


[letzte Änderung 02.11.2015]
[Fri Jun 21 09:44:25 CEST 2024, CKEY=dgdU, BKEY=dfe, CID=DFBGE-028, LANGUAGE=de, DATE=21.06.2024]