htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Messtechnik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Messtechnik
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2015
Code: DFBGE-064
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+2P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
4
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:


[noch nicht erfasst]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DFBGE-064 Elektrotechnik - Erneuerbare Energien und Systemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2018 , 4. Semester, Pflichtfach
DFBGE-064 Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2015 , 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 4 Creditpoints 120 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
DFBGE-007 Électricité, électrostatique, magnétostatique
DFBGE-016 Bases de l´électronique
DFBGE-017 Optique géométrique + électromagnétisme
DFBGE-018 Vibrations + circuits électriques


[letzte Änderung 21.01.2016]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
DFBGE-053 Industrielle Steuerungstechnik
DFBGE-075 Industrielle Steuerungstechnik


[letzte Änderung 08.12.2015]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Oliver Scholz
Dozent/innen:
Prof. Dr. Oliver Scholz


[letzte Änderung 21.01.2016]
Lernziele:
Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung
- verfügt der/die Studierende Grundkenntnisse über die allgemeine Messtechnik und
- beherrscht einfache, gängige Methoden und Verfahren zur Messung elektrischer Größen,
- ist sie/er in der Lage, zwischen bekannten systematischen Messabweichungen und solchen zufälliger Natur zu unterscheiden und
- beherrscht das Abschätzen, wie sich diese bei indirekten Messungen fortpflanzen,
- kann den Effektivwert beliebiger zeitabhängiger Größen berechnen und
- Mischströme und -spannungen aus der getrennten Messung der Gleich- und Wechselgrößen bestimmen,
- kann gängige Methoden der Temperaturmessung benennen und grob bewerten, welche Methode für einen bestimmten Einsatzzweck geeignet ist,
- kann das Messen mit Dehnungsmesstreifen zur einfachen Bestimmung mechanischer Größen anwenden.


[letzte Änderung 02.11.2015]
Inhalt:
1. Grundlagen der Messtechnik
 - Was versteht man unter Messen?
 - SI-System
 2. Messabweichungen
 - bekannte Messabweichungen und deren Fortpflanzung, Einflussanalyse
 - zufällige Messabweichungen und deren Fortpflanzung im Fall unkorrelierter Eingangsgrößen
 3. Messen elektrischer Größen
- Messen von Wirkwiderständen
- Messung von Gleichstrom- und Spannung
- Messung von Wechselstrom- und Spannung
 4. Beschreibung zeitabhängiger Größen
- Begriff der Signalenergie bzw. -leistung
- Berechnung des Effektivwertes
- Messen des Effektivwertes elektrischer Größen
 5. Messschaltungen
- Wheatstonebrücke
- Zwei- und Mehrpunktmessungen
 6. Messung nichtelektrischer Größen
- Messen der Temperatur
- Messen von mechanischen Größen (Kräften, Drehmomenten) mit Hilfe von Dehnungsmessstreifen


[letzte Änderung 02.11.2015]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Foliensammlung, Beamer, Vorführungen, Versuchsanleitungen und -aufbauten für Laborübungen

[letzte Änderung 02.11.2015]
Literatur:
Thomas Mühl: Einführung in die elektrische Messtechnik, Vieweg+Teubner Verlag
Elmar Schrüfer: Elektrische Messtechnik, Hanser Verlag
Jörg Hoffmann: Taschenbuch der Messtechnik, Hanser Verlag


[letzte Änderung 02.11.2015]
[Mon Jun 17 08:33:10 CEST 2024, CKEY=dmi, BKEY=dfe, CID=DFBGE-064, LANGUAGE=de, DATE=17.06.2024]