htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Supply Chain Systeme

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Supply Chain Systeme
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Logistik, Bachelor, ASPO 01.10.2009
Code: DFLG610
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
2
Studiensemester: 6
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur und schriftliche Ausarbeitung mit Präsentation

[letzte Änderung 04.04.2013]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DFLG610 Logistik, Bachelor, ASPO 01.10.2009 , 6. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 2 Creditpoints 60 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 37.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Thomas Korne
Dozent/innen:
Prof. Dr. Thomas Korne


[letzte Änderung 04.12.2015]
Lernziele:
Die Studierenden sind am Ende der Veranstaltung in der Lage,
  
- die Treiber für das Supply Chain Management zu benennen und zu erläutern,
- den Nutzen der Kooperation über Unternehmensgrenzen hinweg zu illustrieren,
- das Supply Chain Management als das Management unternehmensübergreifender
  Prozesse zu begreifen,
- konkrete Formen der Kooperation im Handel zu beschreiben,
- die (informations-)technologischen Grundlagen für effizientes Supply Chain
  Management zu verstehen und in einer Diskussion fachgerecht zu verwenden,
- quantitative Methoden zum (Re)Design einer Supply Chain anzuwenden.
- eine fachrelevanten Problemstellung in einem
  größeren Kontext zu analysieren und unter Verwendung geeigneter Instrumentarien
  zu lösen.


[letzte Änderung 04.04.2013]
Inhalt:
- Einführung in das Supply Chain Management
- Gegenstand und Beispiele
- Bullwhip-Effekt und Beer Game
- Überbetriebliches Prozessmanagement
- Supply Chain Prozesse, SCOR Modell
- Supply Chain Management im Handel
- ECR, VMI, CPFR
- Fallstudie zum Vendor Managed Inventory
- Informationstechnologie und SCM
- Internet, Grundlegende Softwarearchitekturen für verteilte Anwendungen
- EDI, E-Business, Logistikportale
- Netzwerkplanung in Supply Chains
- Modelle zur Netzwerkplanung
- Fallstudie zur netzwerkbezogenen Produktionsprogrammplanung
- Advanced Planning Systeme (APS)
 


[letzte Änderung 04.04.2013]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung, Projekt vor Ort

[letzte Änderung 12.03.2010]
Literatur:
- Werner, H.: Supply Chain Management,
  Wiesbaden, neueste Auflage
- Chopra, S., Meindl, P.: Supply Chain Management, Upper Saddle River
  NJ, neueste Auflage
- Simchi-Levi, D., Kaminsky, P., Simchi-Levi, E.: Designing and Managing the
  Supply Chain: Concepts, Strategies and Case Studies, Boston, neueste Aufl.
- Stadtler, H., Kilger, C.: Supply Chain Management and Advanced Planning, Berlin Heidelberg, neueste Aufl.


[letzte Änderung 04.04.2013]
[Sat Apr 13 09:29:13 CEST 2024, CKEY=dscs, BKEY=dfl, CID=DFLG610, LANGUAGE=de, DATE=13.04.2024]