htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Methoden und Anwendungen des maschinellen Sehens

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Methoden und Anwendungen des maschinellen Sehens
Modulbezeichnung (engl.): Methods and Applications of Machine Vision
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Elektrotechnik - Erneuerbare Energien und Systemtechnik, Master, ASPO 01.10.2019
Code: DFMEES-109
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P610-0134
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4VU (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 23.09.2022]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DFMEES-109 (P610-0134) Elektrotechnik - Erneuerbare Energien und Systemtechnik, Master, ASPO 01.10.2019 , 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Marc Quirin, M.Sc.
Dozent/innen:
Marc Quirin, M.Sc.


[letzte Änderung 23.09.2022]
Lernziele:
Die Studierenden haben nach erfolgreichem Modulabschluss ein fundiertes Wissen über praktische Methoden und Anwendungen in der industriellen Bildverarbeitung. Insbesondere werden grundlegende Verfahren und Algorithmen in der BV vermittelt. Der Student ist danach in der Lage eine Bildverarbeitungsaufgabe systematisch zu planen und umzusetzen. Sowohl bei der Auslegung der Hardware als auch Software. Die Programmierübungen konzentrieren sich auf die vermittelten theoretischen Grundlagen im „front-end“ und „back-end“ der Bildverarbeitungskette.

[letzte Änderung 27.10.2020]
Inhalt:
Inhalte:
1.        Einführung in die Schritte des Maschinellen Sehens
1.1.        Auswahlkriterien eines BV-Systems
1.2.        Mögliche Berechnungen
1.3.        Bildverarbeitungskette
2.        Technische Grundlagen zum „front-end“ der BV-Kette
2.1.        Beleuchtung
2.2.        Filter
2.3.        Objektive
2.4.        Grundlagen der Kameratechnik
2.5.        Übertragung der Bildinformationen zum Rechner
2.6.        Artefakte bei der Bildaufnahme
2.6.1.        Aliasing
2.6.2.        Bildrauschen
3.        Das „back-end“ der BV-Kette
3.1.        Mathematische Tools
3.2.        Kameramodell und Kamerakalibrierung
3.3.        Farbmodelle
3.4.        Bildrepräsentation
3.5.        Bildvorverarbeitung im Orts- und Frequenzraum
3.6.        Morphologische Operatoren
3.7.        Segmentierung
3.8.        Labeling
3.9.        Merkmalsextraktion
3.10.        Klassifikation
4.      Zusammenfassung


[letzte Änderung 27.10.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Tafel, Skript, Matlab, LabVIEW, Python

[letzte Änderung 27.10.2020]
Literatur:
Tönnies Klaus D.: Grundlagen der Bildverarbeitung, Addison-Wesley Verlag, 2005
Jähne B.: Digitale Bildverarbeitung. Springer, 5. Edition, 2002
Haberäcker Peter: Digitale Bildverarbeitung, Carl Hanser Verlag München Wien, 1987

[letzte Änderung 27.10.2020]
[Tue Jun 18 19:43:43 CEST 2024, CKEY=dmuadms, BKEY=dfmees, CID=DFMEES-109, LANGUAGE=de, DATE=18.06.2024]