htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Elektrische Maschinen II

Modulbezeichnung: Elektrische Maschinen II
Modulbezeichnung (engl.): Electrical Machines II
Studiengang: Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2005
Code: E511
SWS/Lehrform: 2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 4
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur
Zuordnung zum Curriculum:
E511 Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2005, 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 4 Creditpoints 120 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
E405 Elektrische Maschinen I


[letzte Änderung 12.03.2010]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
E607 Elektrische Maschinen III


[letzte Änderung 12.03.2010]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Vlado Ostovic
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Vlado Ostovic


[letzte Änderung 12.03.2010]
Lernziele:
Die/der Studierende hat nach erfolgreichem Absolvieren dieses Faches Basiskenntnisse der elektromechanischen Energiewandlung erlernt, insbesondere die Grundgesetze der Elektrotechnik bei der Lösung von Problemen in elektrischen Maschinen anzuwenden. Darüber hinaus ist sie/er in der Lage, die erworbenen Kenntnisse zur Bestimmung von wichtigsten elektromagnetischen Größen  in elektrischen Maschinen zu benutzen.
Das Fach ermöglicht den Studierenden Fundamente für besseres Begreifen von räumlichen und zeitlichen Zusammenhängen in elektrischen Maschinen zu bauen, und Parallelen zwischen Eigenschaften verschiedener Maschinentypen zu ziehen. Die erlernten Methoden dieses Moduls bilden zudem die Grundlage für den Einstieg in die weiterführenden Module „Elektrische Maschinen“.

[letzte Änderung 10.12.2009]
Inhalt:
1.Allgemeine Grundlagen
  1.1 Anwendungen der Maxwell‘schen Gleichen auf die elektrische Maschine
  1.2 Magnetischer Kreis einer elektrischen Maschine
  1.3 Leiterparameter einer elektrischen Maschine
2.Wicklungen, Ströme und Luftspaltdurchflutung
  2.1 Grundbegriffe
  2.2 Lineare Stromdichte- Strombelag
  2.3 Durchflutung einer Spule und einer Wicklung
  2.4 Wicklungsfaktor
  2.5 Matrix- Darstellung der Wicklungsdurchflutung
  2.6 Zeitabhängige Erregung
  2.7 Erzeugung des Drehfeldes
  2.8 Darstellung der Luftspaltdurchflutung in rotierendem Referenzrahmen
  2.9 Kommutatorwicklungen
  2.10 Käfigläuferwicklung
3.Luftspaltdurchflutung und –induktion
  3.1 d-q- Darstellung der räumlichen Größen im Luftspalt
  3.2 Einfluß von Nuten auf die Luftspaltdurchflutung und –induktion; Carter
      Faktor
  3.3 Resultierende Luftspaltdurchflutung und Luftspaltunduktion in  
      Kommutatormaschine
  3.4 Resultierende Luftspaltdurchflutung und Luftspaltunduktion in
      Synchronmaschine
  3.5 Resultierende Luftspaltdurchflutung und Luftspaltunduktion in
      Asynchronmaschine

[letzte Änderung 10.12.2009]
Lehrmethoden/Medien:
Skript, Folien, Beamer

[letzte Änderung 10.12.2009]
Literatur:
OSTOVIC, V: Elektrische Maschinen, Skript

[letzte Änderung 10.12.2009]
[Tue Jun  2 07:44:45 CEST 2020, CKEY=eemia, BKEY=e, CID=E511, LANGUAGE=de, DATE=02.06.2020]