htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Signal- und Systemtheorie

Modulbezeichnung: Signal- und Systemtheorie
Modulbezeichnung (engl.): Signal and Systems Theory
Studiengang: Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2005
Code: E410
SWS/Lehrform: 3V+1U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur
Zuordnung zum Curriculum:
E410 Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2005, 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
E101 Mathematik I
E201 Mathematik II
E301 Mathematik III


[letzte Änderung 11.03.2010]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
E514 Digitale Signalverarbeitung


[letzte Änderung 12.03.2010]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Martin Buchholz
Dozent:
Prof. Dr. Martin Buchholz


[letzte Änderung 11.03.2010]
Lernziele:
Das algorithmenorientierten Fach Systemtheorie ist ein interdisziplinäres Fach auf dem sowohl die Nachrichten- und Kommunikationstechnik als auch die Regelungs- und Automatisierungstechnik aufbaut. Der Studierende erfasst nach  erfolgreichem Abschluss die systemtheoretischen Zusammenhänge, die zum Verständnis der Übertragung eines Signals über ein nachrichtentechnisches System notwendig sind. Damit erwirbt er die Grundlagen, die für die analoge und digitale Signalverarbeitung unerlässlich sind. Der Studierende kann die mathematischen Verfahren der Laplace- und Fouriertransformation auf Signale und nachrichtentechnische Systeme anwenden und somit Zeit- und Frequenzbereichsanalysen durchführen

[letzte Änderung 08.12.2009]
Inhalt:
Vermittlung systemtheoretischer Kenntnisse speziell für Nachrichten- und Kommunikationstechnik und Mikroelektronik.
 
1. Einleitung , Signale und Systeme, Begriffsdefinitionen
2. Klassifizierung von Signalen
3. Beschreibung von LTI-Systemen im Zeitbereich
4. Beschreibung von LTI Systemen im Frequenzbereich
   Beschreibung von LTI Systemen mittels der Laplace Transformation
   Diskrete Signale und Systeme
   Komplexe Signaldarstellung
5. Anhang: Korrespondenztabellen


[letzte Änderung 08.12.2009]
Lehrmethoden/Medien:
Skript, Beamer, Matlab Übungen

[letzte Änderung 08.12.2009]
Literatur:
Lüke, H.D.; Ohm, J.-R.: Signalübertragung – Grundlagen der digitalen und analogen Nachrichtenübertragungssysteme, Springer, 2004
Scheithauer, R.: Signale und Systeme, Teubner Verlag, 2005
Oppenheim, A.V.; Wilsky, A.S.: Signale und Systeme - Lehrbuch, Wiley, 1992
Brigham, E.O.: FFT Anwendungen, Oldenbourg, 1997
Werner, M.: Signale und Systeme, Lehr- und Arbeitsbuch mit Matlab Übungen, Vieweg Verlag, 2005
Frey, T.; Bossert, M.: Signal- und Systemtheorie, Teubner Verlag, 2004
Girod, B.; Rabenstein, R.; Stenger, A.: Einführung in die Systemtheorie, Teubner Verlag, 2005
Föllinger, O.: Laplace- Fourier- und z-Transformation, Teubner, 2003

[letzte Änderung 08.12.2009]
[Fri Dec  4 02:41:51 CET 2020, CKEY=esus, BKEY=e, CID=E410, LANGUAGE=de, DATE=04.12.2020]