htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Telekommunikationselektronik

Modulbezeichnung: Telekommunikationselektronik
Modulbezeichnung (engl.): Telecommunications Electronics
Studiengang: Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2005
Code: E614
SWS/Lehrform: 4V+2P (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 7
Studiensemester: 6
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur nach dem 6. Semester
Zuordnung zum Curriculum:
E614 Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2005, 6. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 7 Creditpoints 210 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 142.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
E104 Grundlagen der Elektrotechnik I
E203 Grundlagen der Elektrotechnik II
E303 Elektronik I
E402 Elektronik II


[letzte Änderung 12.03.2010]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Albrecht Kunz
Dozent:
Prof. Dr. Albrecht Kunz


[letzte Änderung 12.03.2010]
Lernziele:
Ziel der Vorlesung ist die Vermittlung eines breit angelegten Wissens auf dem Gebiet der Telekommunikationselektronik durch die Vermittlung eines fundierten Basiswissens, das von aktuellen Entwicklungen getragen wird.
Der Student soll dazu befähigt werden, sich eigenständig Wissen anzueignen, das auf möglicherweise später wechselnde Aufgabengebiete im Beruf zugeschnitten ist.
Die Vorlesung wird im Wechsel mit begleitenden Übungen durchgeführt. Hier erlernen die Studenten anhand praxisorientierter Problemstellungen das Simulieren von komplexen Schaltkreisen und Systemen der Telekommunikationselektronik mittels kommerziell erhältlicher Simulationssoftware.
Anhand der Übungen erlernen die Studenten, die gewonnenen Simulationsergebnisse grafisch aufzubereiten, zu interpretieren und zu bewerten, und damit im Vorfeld der technologischen Realisierung maßgeschneiderte Problemlösungen zu erarbeiten. Im Anschluss präsentieren die Studenten gemeinsam ihre Lösungsvorschläge vor der Arbeitsgruppe im Labor, um damit ihre soziale und kommunikative Kompetenz im Hinblick auf ihre spätere  Berufstätigkeit zu trainieren.

[letzte Änderung 14.12.2009]
Inhalt:
1.Einführung
2.Zweitorcharakterisierung
3.Impedanztransformation
4.Design von HF-Verstärkern
5.Oszillatoren / Generatoren
6.Detektoren / Mischer
7.Oberflächenwellenfilter
8.Senden und Empfangen optischer Nachrichtensignale


[letzte Änderung 14.12.2009]
Lehrmethoden/Medien:
Folien, PC, Beamer

[letzte Änderung 14.12.2009]
Literatur:
Misra, Devendra K.: Radio-Frequency and Microwave Communication Circuits, Analysis and Design, John Wiley & Sons,
Mescheder, Ulrich: Mikrosystemtechnik, Hanser-Verlag, Konzepte und Anwendungen, Teubner,
Lee, Thomas H.: The Design of CMOS Radio-Frequency Integrated Circuits, Cambridge University Press,
Hayward, W. H.: Introduction to Radio Frequency Design, Amer Radio Relay League,
Bowick, Christopher: Rf Circuit Design, Newnes, Reprint edition,
Rea, Randall W.: Oscillator Design and Computer Simulation, Noble Publishing Corporation,
Rutledge, David B.: The Electronics of Radio, Cambridge University Press,
Mandl, Mathew: Priciples of Electronic Communications, Prentice-Hall,
Best, Roland: Theorie und Anwendungen des Phase-locked Loops, AT-Verlag,
Pozar, David M.: Microwave and RF Design of Wireless Systems, John Wiley & Sons,
Stephens, Donald R.: Phase-Locked Loops for Wireless Communications, Kluwer Academic Publishers,
Brückner, V.: optische Nachrichtentechnik, Grundlagen und Anwendungen, Vieweg Verlag,
Hunsperger, R. G.: integrated Optics, theory and technology, Springer Verlag.

[letzte Änderung 14.12.2009]
[Tue Jun  2 07:47:06 CEST 2020, CKEY=et, BKEY=e, CID=E614, LANGUAGE=de, DATE=02.06.2020]