htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Signal- und Bildverarbeitung

Modulbezeichnung: Signal- und Bildverarbeitung
Studiengang: Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012
Code: E1504
SWS/Lehrform: 3V+1U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 10.02.2013]
Zuordnung zum Curriculum:
E1504 Elektrotechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012, 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
E1101 Mathematik I
E1201 Mathematik II
E1301 Mathematik III
E1304 Theoretische Elektrotechnik I


[letzte Änderung 13.03.2018]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
E1542 Methoden und Anwendungen der künstlichen Intelligenz zur Signal- und Bildverarbeitung
E1603 Praktikum Automatisierungstechnik


[letzte Änderung 03.02.2017]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Brück
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Brück


[letzte Änderung 05.05.2013]
Lernziele:
Das Modul Signal- und Bildverarbeitung vermittelt die Anwendung der Systemtheorie auf Fragestellungen der Bildverarbeitung. Es werden Fertigkeiten und Fähigkeiten erworben, welche Funktionen und Konzepte für das Zusammenwirken von Hard- und Softwarekomponenten in Bildverarbeitungssystemen realisiert sind.
Die Studierenden sind in der Lage, eine Aufgabenstellung der optischen Qualitätssicherung im weitesten Sinne zu erfassen, Lösungsansätze zu designen und umzusetzen, sowie die Lösungen in Betrieb zu nehmen. Die Anwendung steht dabei eindeutig im Vordergrund. Zur Optimierung der Lösung können die Studierenden Simulationen kozipieren und somit die gefundenen Lösungen reorganisieren und optimieren.

[letzte Änderung 13.03.2018]
Inhalt:
1. Eindimensionale Signale im Zeitbereich, mathematische Beschreibung, Darstellung der zugehörigen Spektren, Begriffserläuterung des Filtervorganges, Übergang zu diskreten Signalen und zu diskreten Spektren, Abtastung, FFT
2. Zweidimensionale Signale, Erweiterung der mathematischen Theorie
3. Bilder als zweidimensionale Signale im Ortsbereich, Einfache Kennzahlen zu Bildern, Quantisierung und Rasterung von Bildern, Diskrete Bildverarbeitungsalgorithmen im Ortsbereich
4. Bildverarbeitungsalgorithmen im Frequenzbereich, diskrete Algorithmen mit Bildern endlicher Stützstellen

[letzte Änderung 13.03.2018]
Lehrmethoden/Medien:
Skript, Folien, Beamer, PC, CD

[letzte Änderung 14.04.2013]
Literatur:
Gonzalez, R.C.; Woods, R.E.: Digital Image Processing, Addison-Wesley, 1992
Pratt, W.K.: Digital Image Processing, Wiley, 1991
Rosenfeld, A.; Kak, A.C.: Digital Picture Processing, Vol. 1+2, Academic Press
Wahl, F.M.: Digitale Bildsignalverarbeitung, Springer, 1989

[letzte Änderung 14.04.2013]
[Mon Aug  2 14:13:27 CEST 2021, CKEY=esubb, BKEY=e2, CID=E1504, LANGUAGE=de, DATE=02.08.2021]