htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Praktische Elektrotechnik - Stromversorgung der Zukunft mit Sonne und Wind für E-Mobile

Modulbezeichnung: Praktische Elektrotechnik - Stromversorgung der Zukunft mit Sonne und Wind für E-Mobile
Studiengang: Elektro- und Informationstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2018
Code: E2430
SWS/Lehrform: 2PA (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: 4
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Projektarbeit oder Präsentation

[letzte Änderung 29.08.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
E2430 Elektro- und Informationstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2018, 4. Semester, Wahlpflichtfach, allgemeinwissenschaftlich
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Michael Igel
Dozent: Prof. Dr. Michael Igel

[letzte Änderung 29.08.2020]
Lernziele:
Die Studierenden sind nach erfolgreichem Abschluss des Moduls in der Lage, die Methoden und Verfahren der Grundlagen der Elektrotechnik auf die Problemstellungen der Energiewende wie die Stromversorgung der Zukunft mit Sonne und Wind und der Elektromobilität anzuwenden. Sie können Szenarien zu Stromversorgung und Elektromobilität definieren und diese mit Simulationstools aus den Ingenieurwissenschaften modellieren, analysieren und die Ergebnisse bewerten. Die Studierenden erwerben Kompetenzen bzgl. Auswahl und Einsatz von ingenieur-wissenschaftlichen Softwaretools zur Problemlösung.

[letzte Änderung 29.08.2020]
Inhalt:
Bearbeitung eines praxisnahen Projektes aus den Themengebieten Regenerative Energien und Elektromobilität
- Definition und Beschreibung des Projektes
- Beschreibung eines Lösungsansatzes unter Verwendung analytischer Methoden
- Umsetzung des Projektes in einem ingenieur-wissenschaftlichen Softwaretools (z.B. ATPDesigner, Simplorer, Matlab)
- Validierung der Simulationsergebnisse mit Hilfe eines Softwaretools (z.B. SMath Studio)
- Validierung der Simulationsergebnisse durch Messungen an Labormustern und Analyse der Messwerte
- Erarbeitung von Kriterien zur Bewertung der Ergebnisse

[letzte Änderung 29.08.2020]
Lehrmethoden/Medien:
- Projektbegleitendes Coaching
- Softwaretools: ATPDesigner; SMath Studio; Matlab; Simplorer

[letzte Änderung 29.08.2020]
Literatur:
Handbücher zu den Softwaretools
VDE-Normenwerk

[letzte Änderung 29.08.2020]
[Sun Oct 17 11:52:17 CEST 2021, CKEY=epexsdz, BKEY=ei, CID=E2430, LANGUAGE=de, DATE=17.10.2021]