htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Erweiterte Methoden der Hoch- & Höchstspannungstechnik

Modulbezeichnung: Erweiterte Methoden der Hoch- & Höchstspannungstechnik
Modulbezeichnung (engl.): Advanced Methods of High & Extra-High Voltage Technology
Studiengang: Elektro- und Informationstechnik, Master, ASPO 01.04.2019
Code: E2906
SWS/Lehrform: 2V+1U+1P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur, Praktische Prüfung mit Ausarbeitung (3 Laborversuche, unbewertet)

[letzte Änderung 31.03.2019]
Zuordnung zum Curriculum:
E2906 Elektro- und Informationstechnik, Master, ASPO 01.04.2019, 2. Semester, Pflichtfach, technisch
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
E2801 Höhere Mathematik
E2803 Vektoranalysis & Theoretische Elektrotechnik 2


[letzte Änderung 22.03.2021]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Marc Klemm
Dozent: Prof. Dr. Marc Klemm

[letzte Änderung 10.09.2018]
Lernziele:
Der Studierende hat nach erfolgreichem Abschluß der Lehrveranstaltung mathematische-physikalische sowie fachliche Kenntnisse, die zu praktischer sowie wissenschaftlicher Arbeit im Bereich Hoch- und Höchstspannungstechnik als auch Diagnostik befähigen. Insbesondere betrifft dies Wechsel-, Gleich- und Stoßspannungen über 100kV, TE-Messtechnik und Diagnostik sowie Blitz-/Überspannungsschutz und Isolationskoordination. Er ist in der Lage verschiedene Feldberechnungsverfahren gegeneinander abzuwägen und anzuwenden sowie Versuche zu entwerfen als auch durchzuführen und auch komplexere Ergebnisse zu bewerten. Durch das Labor wurden darüberhinaus Kompetenzen zur Teambildung und -arbeit als auch die Organisation von Abläufen im Umfeld wissenschaftlicher Labortätigkeit erworben.

[letzte Änderung 16.10.2020]
Inhalt:
1. Verfahren der Feldberechnung:
  Superpositionsverfahren; Spiegelungsmethode; Ersatzladungsverfahren; Konforme Abbildung; Differenzenverfahren; Finite Elemente;   
  Schwaigerscher Ausnutzungsfaktor
2. Feldsteuerung:
 Optimierung, Schichtung, kap. Steuerung
3. Elektrische Festigkeit:
   Statistische Grundlagen, Durchschlagverhalten bei großen Schlagweiten und TE, Vakuumschalttechnik; Zündverzug, Stoßspannungen
4. Überspannungen:
   Entstehung (insbesondere Gewitter), Ausbreitung (insbesondere Wanderwellen) und Schutz vor Überspannungen
5. Isolationskoordination
6. Hochspannungsmess- und Prüftechnik
   insbesondere Teilentladungsprüftechnik & -diagnose, Stossspannungsmesstechnik, opt. Verfahren

[letzte Änderung 22.03.2021]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesung mit integriertem Praktikums-/Übungsteil; Tafel, Overheadfolien, Präsentationen

[letzte Änderung 08.01.2020]
Sonstige Informationen:
Kenntnisse aus dem Modul "Grundlagen der Hochspannungs- und Prüftechnik" (E2605) bzw. "Hochspannungstechnik 1" (E1605) oder einem vergleichbaren Modul werden u.a. wegen den praktischen Arbeiten mit Spannungen über 10 kV vorausgesetzt.

[letzte Änderung 16.10.2020]
Literatur:
Beyer, Manfred; Zaengl, Walter; Boeck, Wolfram; Möller, Klaus: Hochspannungstechnik, Springer, 1986
Böhme, Helmut: Mittelspannungstechnik, Verlag Technik, Berlin, 2005, 2. Aufl.
Hilgarth, Günther: Hochspannungstechnik, Teubner, 1997, 3. Aufl.
Küchler, Andreas: Hochspannungstechnik, Springer, (akt. Aufl.)
Sirotinski, L.J.: Hochspannungstechnik, Band 1 & 2, VEB Verlag Technik, Berlin

[letzte Änderung 18.07.2019]
[Sun Aug  1 12:48:10 CEST 2021, CKEY=emE2906, BKEY=eim, CID=E2906, LANGUAGE=de, DATE=01.08.2021]