htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Prozessleittechnik

Modulbezeichnung: Prozessleittechnik
Modulbezeichnung (engl.): Process Control Systems
Studiengang: Elektrotechnik, Master, ASPO 01.10.2005
Code: E921
SWS/Lehrform: 1V+1P (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: 9
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Mündliche Prüfung/Projekt
Zuordnung zum Curriculum:
E921 Elektrotechnik, Master, ASPO 01.10.2005, 9. Semester, Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Benedikt Faupel
Dozent:
Prof. Dr. Benedikt Faupel


[letzte Änderung 12.03.2010]
Lernziele:
Die Vermittlung der Grundkenntnisse mit  Aufgaben und Anwendungen der Prozessleittechnik stellt sicher, dass die Studierenden typische Aufgaben für die Realisierung von Leitsystemen verstehen und selbständig lösen können. Sie verfügen über das notwendige Wissen, Funktionalitäten, Bedienanforderungen, Datenerfassungs- und Auswertungssysteme, Visualisierungen zu strukturieren und gezielte Lösungen zu erarbeiten.  Der Studierende erweitert mit dieser Lehrveranstaltung sein Knowhow im Bereich der Automatisierungstechnik und ist in der Lage, sich in schnell in Projekte zur Realisiserung von Leitsystemen einzuarbeiten.

[letzte Änderung 09.01.2010]
Inhalt:
1.Einführung in die Prozessleittechnik
2.Übersicht über Prozessleitsysteme
3.Kriterien für die Auswahl von Prozessleitsystemen
4.Organisation von Projekten zur Realisierung von Prozessleitsystemen  
  (Lastenheft, Pflichtenheft, Anbieterauswahl, Projektierung, Inbetriebnahme,  
   Abnahme und Test, Dokumentation)
5.Prozessanalyse (Batch-und Chargenprozesse, kontinuierliche Prozesse)
6.Hilfsmittel zu Prozessdarstellung (R&I-Schemen, Fließbild, Ablaufdiagramm,  
  Messstellenplan)
7.Systemarchtitekturen
8.Bedienkonzepte und Bedienphilsophie
9.Datenerfassung und -archivierung
10.Normen und Richtlinien
11.Applikationserstellung / Laborprojekt

[letzte Änderung 09.01.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Skript, Folien, Beamer, PC, CD

[letzte Änderung 09.01.2010]
Literatur:
Zu Beginn der Vorlesung wird eine CD mit komplettem Unterrichtsmaterial ausgegeben, darin enthalten ist auch eine komplette Literaturliste, die ständig aktualisiert wird.

[letzte Änderung 09.01.2010]
[Fri Jun  5 04:21:19 CEST 2020, CKEY=epx, BKEY=em, CID=E921, LANGUAGE=de, DATE=05.06.2020]