htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Simulation and Hardware Implementation of Digital Algorithms and Systems

Modulbezeichnung: Simulation and Hardware Implementation of Digital Algorithms and Systems
Modulbezeichnung (engl.): Simulation and Hardware Implementation of Digital Algorithms and Systems
Studiengang: Elektrotechnik, Master, ASPO 01.10.2005
Code: E915
SWS/Lehrform: 2V+2PA (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 9
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Projektarbeit, mündl. Prüfung
Zuordnung zum Curriculum:
E915 Elektrotechnik, Master, ASPO 01.10.2005, 9. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Martin Buchholz
Dozent:
Prof. Dr. Martin Buchholz
Prof. Dr. Albrecht Kunz


[letzte Änderung 12.03.2010]
Lernziele:
Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls versteht der Studierende  komplexe Algorithmen der Nachrichtentechnik. Er kann eine Optimierung eines digitalen System durchführen, da er die Randbedingungen eines optimalen Software/Hardware Partitionings kennengelernt hat. Er weiss, den Aufwand der Implementierung dieser System abzuschätzen und die Zieltechnologie (Digitale Signalprozessoren, Mikrocontroller oder Hardware basierte Lösung) auszuwählen.
Er kann den Prozessablauf sowohl zur Realisierung dieser Systeme in DSP als auch FPGA anwenden und ist mit den gängigsten EDA Tools vertraut.
Der Studierende kann die erfolgreiche Implementierung der Algorithmen messtechnisch verifiziert und quantitativ erfassen und auswerten.

[letzte Änderung 09.01.2010]
Inhalt:
1.Komplexe digitale Algorithmen der Nachrichtentechnik
  Digitale Modulatoren und Demodulatoren
  Quellen- und Kanalcodierung und -decodierung
  Digitale Audio- und Videosignalverarbeitung
  Fehlerschutzverfahren
  Synchronisationsverfahren
2.Software Defined Radio Architekturen
3.Hardware-Software Partioning
4.Simulation mit EDA Tools wie Simulink, SPW (Signal Processor Workstation) und
   ML Designer, Co-Simulation
5.Grundlagen von Digitalen Signalprozessoren (DSP)
6.Einführung in programmierbare Hardware (FPGA)
7.Rechnergestütze Echtzeit-Realisierung in Digitale Signalprozessoren (DSP) und
  programmierbarer Hardware (FPGA)
8.Synthese, Place und Route, Backannotation und Debugging
9.Digitale Messtechnik


[letzte Änderung 09.01.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Skript, Beamer, EDA Simulations-Tools, Laborarbeit

[letzte Änderung 09.01.2010]
Literatur:
Oppenheim, A. V.; Schafer, R. W.: Zeitdiskrete Signalverarbeitung, Oldenbourg Verlag, 1999
Proakis, J.G.: Digital Communications, Mc Graw Hill, 2000
Stearns, S.D.; Hush D.R.: Digitale Vararbeitung analoger Signale, Oldenbourg, 1999
Von Grünigen, D. Ch.: Digitale Signalverarbeitung, Carl-Hanser Verlag, 2004
Kammeyer, K.-D. / Kroschel K.: Digitale Signalverarbeitung – Filterung und Spektralanalyse, Teubner
Haykin, S.: Digital Communication Systems, John Wiley and Sons, 200
Abut, H. ; Hansen, J. ; Takeda, K.: DSP for IN-Vehicle and Mobile Systems, Springer, 2005
Bateman, A.; Paterson-Stephens, I.: The DSP Handbook, Algorithms, Applications and Design Techniques, Prentice Hall, 2002
Wolf, W.: FPGA Based System Design, Prentice Hall, 2004

[letzte Änderung 09.01.2010]
[Mon May 25 21:58:23 CEST 2020, CKEY=esahiod, BKEY=em, CID=E915, LANGUAGE=de, DATE=25.05.2020]