htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Grundlagen des Maschinenbaus II

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Grundlagen des Maschinenbaus II
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: FT09
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P242-0052, P242-0053, P242-0054, P242-0055
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
11V+1U (12 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
12
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur: TL*, TMII 4/12, CAD 2/12, ME 4/12, KM 2/12

[letzte Änderung 01.06.2011]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

FT09 (P242-0052, P242-0053, P242-0054, P242-0055) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011 , 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 180 Veranstaltungsstunden (= 135 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 12 Creditpoints 360 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 225 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
FT01 Ingenieurmathematik I
FT02 Physik
FT04 Einführung in die Fahrzeugtechnik und Grundlagen des Maschinenbaus I


[letzte Änderung 16.12.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
FT17 Fahrzeugtechnik I
FT22 Fahrzeugtechnik II


[letzte Änderung 03.07.2014]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Fricke
Dozent/innen:
Prof. Dr.-Ing. Jochen Gessat
Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Fricke
Prof. Dr.-Ing. Tobias Müller


[letzte Änderung 16.12.2013]
Lernziele:
Die Studierenden sollen auf der Basis des Modulwissens befähigt werden, ein konkretes Entwurfsproblem durch eine systematische, methodenunterstützte Arbeitsweise zu lösen.
 
Teilmodul Technische Mechanik II:
Die Studierenden sind in der Lage:
 - Methoden zur Beschreibung von beschleunigten Bewegungszuständen
   von Starrkörpern,
 - Gesetzmäßigkeiten zwischen Bewegungszuständen und resultierenden
   Belastungen starrer Körper und
 - Methoden zur Beschreibung mechanischer Schwingungen
anzuwenden.
 
Teilmodul Maschinenelemente:
Die Studierenden kennen wichtige Maschinenelemente und deren Einsatz im Fahrzeugbau. Sie können grundlegende Berechnungs- und Auslegungsansätze anwenden und sind sich darüber bewußt, dass ihre Ergebnisse für die Fahrzeugsicherheit mitentscheidend sind.
 
Teilmodul CAD:
Die Studierenden beherrschen im 3D-CAD-System CATIA die grundlegenden Funktionen und prinzipiellen methodischen Vorgehensweisen zur Erstellung eines 3D-Modells. Sie können Skizzen generieren, einfache Bauteile modellieren und davon Zeichnungen (2D) ableiten sowie Baugruppen zusammensetzen.
 
Teilmodul Konstruktions-Methodik:
Durch durch den erfolgreichen Abschluss eines Projekts sind die Studierenden in der Lage, den Entwicklungsprozess einer fahrzeugspezifischen Komponente zu gestalten, dabei systematisch Lösungen zu erarbeiten, zu analysieren, zu bewerten und die technisch-wirtschaftlich optimale Lösung zu finden.

[letzte Änderung 26.09.2013]
Inhalt:
Teilmodul Technische Mechanik II:
 1. Kinematik des Punktes
 2. Kinematik des Starrkörpers
 3. Kinetik des Massenpunktes
 4. Kinetik starrer Körper
 5. Mechanische Schwingungen
 
Teilmodul Maschinenelemente:
 1. Einführung - Maschinenelemente als Systembestandteile
 2. Wellen, Achsen, Wellennabenverbindungen
 3. Lager und Lagerungen
 4. Kupplungen
 5. Schrauben und vorgespannte Schraubenverbindungen
 6. Federn und Federungen
 
Teilmodul CAD:
 1. Einführung in die CATIA-Bedienoberfläche
 2. Erstellen von Skzzengeometrien (Skecher) unter Benutzung von Bedingungsdefinitionen und Bemaßungen
 3. Erstellen und Bearbeiten von einfachen parametrischen Bauteilen (Part Design)  
 4. Nachbearbeitung von Bauteilen durch Kantenverrundung, Fasen, Auszugsschrägen, Gewinden, ...
 5. Definition und Nutzung von Arbeitsebenen, Arbeitsachsen, Arbeitspunkten
 6. Generieren von Baugruppen (Assembly Design)mit Hilfe von 3D-Bedingungen bzw. Abhängigkeiten
 7. Ableiten von 2D-Zeichungen(Drafting)aus 3D-Modellen und deren Bemaßung
 
Teilmodul Konstruktions-Methodik:
 1. Das technische Produkt als System
 2. Der Prozess der Produkterstellung
 3. Methoden des Produktplanenes und Konzipierens
 


[letzte Änderung 26.09.2013]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Teilmodul Technische Mechanik II:
 - Vorlesung mit integrierten Übungen
 - Vorlesungsskript und Aufgabensammlung
 
Teilmodul Maschinenelemente:
 - Seminaristische, interaktive Lehrveranstaltung mit integrierten Übungen
 - Vorlesungsskript
 
Teilmodul CAD:
 - Seminaristische, interaktive Lehrveranstaltung mit integrierten Übungen
 - Vorlesungsskript
 
Teilmodul Konstruktions-Methodik:
 - Vorlesung mit begleitender Projektaufgabe
 - Vorlesungsskript

[letzte Änderung 31.05.2011]
Literatur:
Teilmodul Technische Mechanik II:
 /1/ Dankert, J.; Dankert, H.: Technische Mechanik. Wiesbaden: Vieweg+Teubner
     Fachverlage
 /2/ Hibbeler, R.C.: Technische Mechanik - 3. München: Pearson Studium
 /3/ Holzmann, G.; Meyer, H.; Schumpich, G,: Technische Mechanik - kinematik und Kinetik. Wiesbaden:
     Vieweg+Teubner Fachverlage
 
Teilmodul Maschinenelemente:
 /1/ Wittel, H.; Muhs, D.; Jannasch, D.; Voßiek, J.: Roloff/Matek -
     Maschinenelemente. Wiesbaden: Vieweg+Teuber Fachverlage
 /2/ Wittel, H.; Muhs, D.; Jannasch, D.; Voßiek, J.: Roloff/Matek -
     Maschinenelemente Tabellenbuch. Wiesbaden: Vieweg+Teuber Fachverlage
 /3/ Haberhauer, H.; Bodenstein, F.: Maschinenelemente. Berlin, Heidelberg,
     New Yorck: Springer-Verlag
 /4/ Decker, K.-H.: Maschinenelemente. München: Hanser Verlag
 
Teilmodul CAD:
 /1/ Rudolf, W.: Einstieg in CATIA V5. München: Hanser Verlag
 /2/ Braun, I.: Erstellen eines Basisschulungskonzepts für CATIA V5. Universität Stuttgart. Diplomarbeit
 
Teilmodul Konstruktions-Methodik:
 /1/ Pahl, G.; Beitz, W.: Konstruktionslehre. Berlin, Heidelberg, New York:
     Springer Verlag
 /2/ Roth, K.: Konstruieren mit Konstruktionskatalogen. Band 1-3. Berlin, Heidelberg, New York:
     Springer Verlag
 
 


[letzte Änderung 26.09.2013]
[Mon Jun 17 09:57:26 CEST 2024, CKEY=fgdmi, BKEY=fz, CID=FT09, LANGUAGE=de, DATE=17.06.2024]