htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Grundlagen der Motorradtechnik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Grundlagen der Motorradtechnik
Modulbezeichnung (engl.): Fundamentals of Motorcycle Engineering
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: FT57
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P241-0155, P241-0310
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
3
Studiensemester: 6
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 16.12.2013]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

FT57 (P241-0155, P241-0310) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011 , 6. Semester, Wahlpflichtfach
FT57 (P241-0155, P241-0310) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2016 , 6. Semester, Wahlpflichtfach
FT57 (P241-0155, P241-0310) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 6. Semester, Wahlpflichtfach
MAB.4.2.4.7 (P241-0155) Maschinenbau/Prozesstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2013 , Wahlpflichtfach, technisch
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
FT11 Grundlagen der Kolben- und Strömungsmaschinen
FT17 Fahrzeugtechnik I
FT18 Numerische Mathematik und Numerische Simulation
FT21 Verbrennungskraftmaschinen für Fahrzeuge
FT22 Fahrzeugtechnik II
FT24 Steuerungs-, Regelungstechnik und Datenkommunikation


[letzte Änderung 27.07.2014]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Tiemann
Dozent:
M.Eng. Christopher Herz


[letzte Änderung 27.07.2014]
Lernziele:
Die Studierenden haben einen Überblick über die Technik und Fahrdynamik des Motorrades und sind in der Lage Anwendung und Auslegung einzelner Komponenten und Baugruppen des Motorrades nach dem Stand der Technik zu verstehen und zu analysieren. Hierzu zählen Rad-Reifen-Kombinationen, Federelemente, Bremsanlagen, Rahmenkonstruktionen, Vorderradführungen, elektrische Fahrwerksregelsysteme sowie Antriebsstrang und Antriebseinheit.
Die Studierenden sind befähigt fahrdynamische Größen am Motorrad zu benennen, auszuwerten und deren Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Motorrades qualitativ zu bewerten.
Sie gewinnen Einblick in Erprobungen im Fahrversuch, Fahrwerksprüfstände als auch Simulationsprogramme, die im Entwicklungsprozess des Motorrades Anwendungen finden.
Die Studierenden kennen somit die wichtigsten Entwicklungswerkzeuge für die Gesamtfahrzeugentwicklung Motorrad und können in Ihren späteren beruflichen Ingenieurstätigkeiten erforderliche Entwicklungsschritte durchführen bzw. einfordern.

[letzte Änderung 03.04.2019]
Inhalt:
Motorradmarkt, Fahrwerkgeometrie, Längsdynamik, Reifen, Felgen, Fahrstabilität, Querdynamik, Feder-Dämpfer-Elemente, Federbein-Anlenkung, Antriebssysteme, Bremsen, Traktionskontrolle, Vorderradführungen, Allradsysteme, Rahmen, Vertikaldynamik, Simulation und Prüfstand, Messtechnik im Fahrversuch, Ergonomie, Aerodynamik, Motoren

[letzte Änderung 06.07.2014]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Seminaristische Vorlesung mit Vorlesungsskript
Fragenspezifische Versuche

[letzte Änderung 06.07.2014]
Literatur:
Motorradtechnik – Jürgen Stoffregen, ISBN 978-3834817167
Motorcycle Dynamics (Second Edition) - Vittore Cossalter, ISBN 978-1430308614
Motorcycle Handling And Chassis Design - Tony Foale, ISBN 84-933286-3-4
Radführungen der Straßenfahrzeuge – Wolfgang Matschinsky, ISBN  978-3-540-71196-4
Development Trends of Motorcycles I ... IV – Stan Cornel, ISBN 978-3816925491
Fahrwerkstuning für Motorräder – John Robinson, ISBN 978-3613014435
Motorcycle Design and Technology – Gaetano Cocco, ISBN 978-8879113441
Fortschrittliche Motorradtechnik – Helmut Werner Bönsch, ISBN 3-613-01054-2


[letzte Änderung 06.07.2014]
[Sat Dec 10 06:45:11 CET 2022, CKEY=fm, BKEY=fz, CID=FT57, LANGUAGE=de, DATE=10.12.2022]