htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Einführung in die Fahrzeugtechnik

Modulbezeichnung: Einführung in die Fahrzeugtechnik
Modulbezeichnung (engl.): Introduction to Automotive Engineering
Studiengang: Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: FT04.1
SWS/Lehrform: 1V (1 Semesterwochenstunde)
ECTS-Punkte: 1
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Semesterarbeit (unbenotet)
Prüfungsart:


[noch nicht erfasst]
Zuordnung zum Curriculum:
FT04.1 Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2015, 1. Semester, Pflichtfach
FT04.1 Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2016, 1. Semester, Pflichtfach
FT04.1 Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019, 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 15 Veranstaltungsstunden (= 11.25 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 1 Creditpoints 30 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 18.75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
FT16.1 Fahrzeugaufbauten und Leichtbau
FT19.1 Passive Fahrzeugsicherheit
FT26.1 Projektarbeit 1
FT30 Engineering Project in English
FT61 LKW-Technik


[letzte Änderung 12.02.2020]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Tiemann
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Tiemann


[letzte Änderung 12.02.2020]
Lernziele:
Die Studierenden erhalten einen Einblick in die Struktur und den Aufbau des Studiengangs Fahrzeugtechnik.
Sie erhalten einen Ein- und Überblick über die Organisation, die Arbeitsweise und den Produktentstehungsprozess der deutschen und internationalen Fahrzeugindustrie und lernen deren Anforderungen an ihre Mitarbeiter/-innen kennen. Sie erhalten einen Einblick in die technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen bei der Fahrzeugentwicklung.

[letzte Änderung 16.04.2019]
Inhalt:
1. Rolle der OEM, Tier 1, 2 und n Zulieferer und Dienstleister in der Automobilindustrie am
Beispiel Deutschland, EU und weitere Nationen
2. Produktentstehungsprozess von der Idee über Vertrieb, Entwicklung bis zur Produktion (SOP)
3. Produktlebenszyklus bis zum Recycling (EOL)
2. Fallbeispiel eines typischen Arbeitstages eines internationl tätigen Ingenieurs in der Automobilindustrie


[letzte Änderung 16.04.2019]
Lehrmethoden/Medien:
Seminaristischer Unterricht mit schriftlicher Zusammenfassung (PDF-Dokument)

[letzte Änderung 10.07.2015]
Literatur:
# Homepages der Automobilhersteller und Zulieferer, VDA, ATZ, MTZ
# Braess, Hans-Hermann(Hrsg.): Handbuch Kraftfahrzeug-Technik, Springer Vieweg, 2013
# Zürl, Karl-Heinz: Modern English for the Automotive Industry, Carl Hanser Verlag, 2005

[letzte Änderung 16.04.2019]
[Sun Aug  1 12:11:13 CEST 2021, CKEY=feidf, BKEY=fz4, CID=FT04.1, LANGUAGE=de, DATE=01.08.2021]