htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code


Praxismodul 6

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Praxismodul 6
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Angewandte Hebammenwissenschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: HEB-15
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
S311-0164
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3P (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
7
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Studienleistungen (lt. Studienordnung/ASPO-Anlage):
In diesem Modul besteht Anwesenheitspflicht.
Prüfungsart:
Praktische Prüfung

[letzte Änderung 14.08.2023]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

HEB-15 (S311-0164) Angewandte Hebammenwissenschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 210 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
HEB-10 Praxismodul 4
HEB-4 Praxismodul 1
HEB-5 Praxismodul 2
HEB-9 Praxismodul 3


[letzte Änderung 14.08.2023]
Sonstige Vorkenntnisse:
HEB-13, Praxismodul 5

[letzte Änderung 04.10.2021]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
HEB-17 Betreuungskonzepte und Ansätze der Krisenbewältigung
HEB-18 Angewandte Hebammenwissenschaft IV: Familie als Handlungsfeld
HEB-20 Praxismodul 7
HEB-25 Praxismodul 8
HEB-29 Praxismodul 9
HEB-33 Praxismodul 10


[letzte Änderung 14.08.2023]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Barbara Cattarius
Dozent/innen:
Prof. Dr. Barbara Cattarius
Lisa Apini-Welcland, M.Sc.
Dipl.-Med.-Päd. Juliana Parino
Sarah Schädler-Aust, M.A.


[letzte Änderung 14.08.2023]
Lernziele:
Übergeordnete Qualifikationsziele: Q1, Q2, Q3, Q4, Q5, Q6, Q7, Q8, Q9, Q10, Q11
 
Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden
 
-        die Rolle der Hebamme als Fachperson für physiologische Prozesse für Prävention und Gesundheitsförderung
         verstehen und annehmen.
-        physiologische Prozesse im Wochenbett wahrnehmen, unterstützen und zu pathologischen Prozessen abgrenzen.
-        aktiv bindungsfördernde Maßnahmen unterstützen und die Vertiefung der Bindung begleiten.
-        Die frühe Wochenbettbegleitung und die organisatorischen Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren verstehen.
-        umfassende klient*innenzentrierte Stillberatung durchführen und Frauen bei einfachen Still-Schwierigkeiten
         unterstützen, einschließlich der Beratung zu Hilfsmitteln und deren Anwendung.
-        Frauen und Familien zur Ernährung von Neugeborenen beraten und begleiten.
-        zu prophylaktische Maßnahmen beraten und Screening-Untersuchungen des Neugeborenen unter Anleitung durchführen.


[letzte Änderung 14.08.2023]
Inhalt:
-        Hebammen als Expertinnen für physiologische Prozesse: Prävention, Gesundheitsförderung
-        Beratung von Frauen und Familien mit Grunderkrankungen im geburtshilflichen Kontext
-        Unterstützung von bindungsfördernden Maßnahmen: Erstes Anlegen, Bonding
-        Anwendung von theoriegeleiteten Beratungskonzepten
-        Wochenbett: Umstellungsvorgänge, klinische Begleitung, organisatorische Rahmenbedingungen
-        Wochenbettuntersuchung: Interpretation, Ableitung von Maßnahmen, Erkennung von Regelwidrigkeiten
-        Beratung zur Umstellung im Wochenbett, Rückbildung, beckenbodenförderndes Verhalten
-        Stillberatung: klientenzentriert, in besonderen Situationen, Anwendung von Hilfsmitteln
-        Beratung bei nicht gestillten Kindern
-        Familienberatung: Familienplanung, Rollenfindung
-        Vorsorgeuntersuchungen und Screening-Untersuchungen: Durchführung U1 und U2, Beratung zu Prophylaxen, weiteren
         Vorsorgen
-        Säuglingspflege: Handling nach kinesthetic infant handling Prinzipien, Beratung der Eltern, Säuglingsbad


[letzte Änderung 14.08.2023]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Praxisanleitung und -begleitung

[letzte Änderung 14.08.2023]
Sonstige Informationen:
Erläuterungen zum Kompetenzerwerb:
 
Dieses Modul ist ein Praxismodul und findet überwiegend in der vorlesungsfreien Zeit am praktischen Lernort statt. Das Praxismodul umfasst 210 Stunden Praxiszeit am Lernort Praxis mit flankierenden Begleitungen durch die Hochschule. Es fokussiert in Vertiefung der vorangegangenen Module die besondere Rolle der Hebamme im Kontext Prävention und Gesundheitsförderung in der Phase des Wochenbetts und der frühen Elternzeit. Auf der Basis von ausgewählten klient*innenzentrierten Beratungs- und Anleitungskonzepten sind Tätigkeitsschwerpunkte in diesem Modul die Betreuung von Frauen und Paaren nach der Geburt mit Beratung zum Wochenbett, zur Familienentwicklung, Familienplanung, Ernährung, zum Stillen und Stillmanagement und im Umgang mit dem Neugeboren.
 
Essential Competencies for Midwifery Practice / ICM
-        1.a, 1.b, 1.d-l
-        2.b, 2.c
-        3.a-c
-        4.a-f
 
Bezug/ Zugeordnete Kompetenzen aus HebStPrV/ Anlage 1
-        I
-        I.1
-        I.2 a-k
-        I.3
-        II. 3         
-        II.4        
-        III.1        
-        III.2        
-        IV.1        
-        IV. 3
-        IV.4        

[letzte Änderung 14.08.2023]
Literatur:
Familie Larsson-Rosenquist Stiftung (2021). Stillen und Muttermilch- Von den biochemischen Grundlagen bis zur gesellschaftlichen Wirkung. Stuttgart: Georg Thieme Verlag
 
Harder, Ulrike (2014). Wochenbettbetreuung in der Klinik und zu Hause. 4.Auflage. Stuttgart: Hippokrates Verlag
 
Körner, Ute/Rösch, Ruth (2014). Ernährungsberatung in Schwangerschaft und Stillzeit. Stuttgart: Georg Thieme Verlag.
 
Stiefel, Andrea/Brendel, Karin/Bauer, Nicola (Hrsg.) (2020). Hebammenkunde: Lehrbuch für Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Beruf. 6. Auflage. Stuttgart: Georg Thie-me Verlag.
 
Die Literatur wird von der Dozent*in zur Lehrveranstaltung aktualisiert herausgegeben.


[letzte Änderung 14.08.2023]
[Wed Jul 24 10:20:19 CEST 2024, CKEY=hp6, BKEY=heb, CID=HEB-15, LANGUAGE=de, DATE=24.07.2024]