htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code



Evidence Based Practice

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Evidence Based Practice
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Hebammenwissenschaft - Handlungsfelder und Professionsentwicklung, Bachelor, ASPO 01.10.2022
Code: HEB-HF-13
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2S (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
10
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Präsentation

[letzte Änderung 16.08.2023]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

HEB-HF-13 Hebammenwissenschaft - Handlungsfelder und Professionsentwicklung, Bachelor, ASPO 01.10.2022 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 10 Creditpoints 300 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 277.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
 
Heb-HF-17


[letzte Änderung 16.08.2023]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Barbara Cattarius
Dozent/innen:
Prof. Dr. Barbara Cattarius
N.N.


[letzte Änderung 16.08.2023]
Lernziele:
Übergeordnete Qualifikationsziele: Q3, Q4, Q9, Q11
 
Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden:
 
-        Ein spezifisches Handlungsfeld oder eine konkrete Fragestellung für die Projektumsetzung auswählen und
         definieren.
-        Methoden der Datenerhebung, Analyse und Interpretation anwenden, um evidenzbasierte Interventionen in der Praxis
         umzusetzen.
-        Den Projektverlauf, die Ergebnisse und ihre eigenen Erfahrungen reflektiert dokumentieren.
-        Die Vorteile und Herausforderungen der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsprofessionen
         erkennen und umsetzen.
-        Forschungsergebnisse und evidenzbasierte Empfehlungen zielgerichtet an Projektbeteiligte kommunizieren und
         darauf basierende Informationsmaterialien erstellen.
-        Den Projektverlauf und dessen Ergebnisse evaluieren, Weiterentwicklungspotenziale identifizieren und
         Verbesserungsmaßnahmen planen.
-        Auf Basis der Projektresultate mögliche Anschlussprojekte diskutieren und konzipieren.

[letzte Änderung 16.08.2023]
Inhalt:
-        Projektplanung und -durchführung im Praxiseinsatz:
-        Auswahl und Definition eines spezifischen Handlungsfeldes oder einer konkreten Fragestellung.
-        Methoden der Datenerhebung, Analyse und Interpretation im Projekt.
-        Implementierung von evidenzbasierten Interventionen oder Ansätzen.
-        Reflexion und Dokumentation des Praxiseinsatzes:
-        Reflexion der eigenen Erfahrungen, Herausforderungen und Lernerfahrungen.
-        Dokumentation des Projektverlaufs, der Ergebnisse und der gewonnenen Erkenntnisse.
-        Mono- Interdisziplinäre Zusammenarbeit
-        Vorteile, Herausforderungen und Lösungsansätze der Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsprofessionen.
-        Kommunikation und Teamarbeit im Hospitationseinsatz
-        Vermittlung von Forschungsergebnissen und evidenzbasierten Empfehlungen an die im Projektbeteiligten.
-        Erstellung von Informationsmaterialien, Leitfäden oder Lehrmaterialien basierend auf dem Projekt.
-        Methoden zur Bewertung des Projektverlaufs und der Ergebnisse.
-        Identifikation von Potenzialen zur Weiterentwicklung und Verbesserung.
-        Diskussion und Planung von möglichen Anschlussprojekten.

[letzte Änderung 16.08.2023]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Präsentation, Projektarbeit, Erstellung eines Posters, Veranstaltungsplanung

[letzte Änderung 16.08.2023]
Sonstige Informationen:
Erläuterungen zum Kompetenzerwerb:
 
Im Modul befassen sich die Studierenden aktiv mit evidenzbasierter Erkenntnisgewinnung im beruflichen Kontext. Sie nutzen wissenschaftliche Methoden, beschäftigen sich mit dem Prozess der Leitlinienerstellung, aktuellen Leitlinien, Standards und hebammenwissenschaftlichen Forschungen im Bezug zu ihrem gewählten Schwerpunkt und entwickeln Ideen zur Weiterentwicklung der Hebammenwissenschaft. Zudem absolvieren sie eine Hospitation in ihrem Schwerpunktbereich, wobei sie in der Praxisphase eine projektbezogene Arbeit zu einer selbstgewählten Fragestellung erstellen.
Das Modul Heb-HF-13 besteht aus einer seminaristischen Lehrveranstaltung „Heb-HF-13.1-Evidence based practice“ und einer Praxisphase/ Hospitation „13.2-Projektbezogene Praxis“ in einem auf den für das Studium gewählten Schwerpunkt bezogenen Handlungsfeld. Die Hospitation von 90 Stunden wird durch ein Begleitseminar flankiert. Bei Wahl des Studienschwerpunktes „BAE-Beratung, Anleitung und Edukation“ ist die Hospitation in einem Handlungsfeld mit pädagogischem Schwerpunkt zu wählen, 24 Stunden davon werden für die Weiterbildung angerechnet.
 
Essential Competencies for Midwifery Practice / ICM
-        Ib, Id, If
 
Bezug/ Zugeordnete Kompetenzen aus HebStPrV/ Anlage 1
-        II 1., II 2., II 5., V 4., VI 1., VI 3., VI 5.


[letzte Änderung 16.08.2023]
Literatur:
Die Literatur wird von der Dozent*in zur Lehrveranstaltung aktualisiert herausgegeben.

[letzte Änderung 16.08.2023]
[Thu Jun 20 11:37:56 CEST 2024, CKEY=hebp, BKEY=hebh, CID=HEB-HF-13, LANGUAGE=de, DATE=20.06.2024]