htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Kommunikation

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Kommunikation
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Handwerksmanagement, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: BAHM440
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
-
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Präsentation oder Übung (be.)(Wdh.Semesterweise)

[letzte Änderung 05.06.2014]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Wolfgang Appel
Dozent/innen:
Dozierende des Studiengangs


[letzte Änderung 05.06.2014]
Lernziele:
-        Wissen erwerben über Prophylaxe und Optimierung von Stimme und Sprechen
-        Gespräche zielorientiert leiten können
-        Verhandlungen vorbereiten, durchführen, nachbereiten können
-        Reden und Präsentationen gestützt und ungestützt halten, Medieneinsatz dabei einschätzen können
-        mit Publikumsreaktionen konstruktiv umgehen können
-        das kommunikative Verhalten von Mitarbeitern analysieren und weiterentwickeln können


[letzte Änderung 05.06.2014]
Inhalt:
-        Stimme und Sprechen
-        Sprechdenken und Hörverstehen von Führungskräften
-        Gestaltung von Klärungs- und Überzeugungsphasen
-        Verhandeln als Kommunikationsereignis
-        freies und exponiertes Reden
-        mediengestützt präsentieren
-        Kommunikationsverhalten analysieren und sinnvoll Feedback geben


[letzte Änderung 05.06.2014]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Einzel-, Team- und Plenararbeit; Fallstudien und Simulationen; videogestützte Analysephasen

[letzte Änderung 05.06.2014]
Literatur:
Allhoff, D.-W./ W. Allhoff: Rhetorik und Kommunikation. Regensburg 2010
Amon, I.: Die Macht der Stimme. München 2011
Hierhold, E.: Sicher präsentieren – wirksamer vortragen. München 2005
Kellner, H.: Rhetorik. Hart verhandeln – erfolgreich argumentieren. München 2001
Kreggenfeld, U.: Direkt im Dialog. Professionelle Gesprächsführung in Unternehmen. Bonn 2009
Linde, B.v.d./A.v.d. Heyde: Psychologie für Führungskräfte. Freiburg 2010


[letzte Änderung 05.06.2014]
[Wed Feb 28 11:44:48 CET 2024, CKEY=hk, BKEY=hwm, CID=BAHM440, LANGUAGE=de, DATE=28.02.2024]