htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Vertiefungsmodul 4: Marketing im Handwerk

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Vertiefungsmodul 4: Marketing im Handwerk
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Handwerksmanagement, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: BAHM410
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
-
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur (90 Min./Wdh.Semesterweise)

[letzte Änderung 05.06.2014]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BAHM330 Marketing


[letzte Änderung 10.06.2014]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Nicole Schwarz
Dozent/innen:
Prof. Dr. Nicole Schwarz


[letzte Änderung 10.06.2014]
Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage
-        die in der Vorlesung erarbeiteten Inhalte anhand vorgegebener und selbstgewählter Literatur selbstständig zu vertiefen
-        eine Bestandaufnahme der aktuellen Situation des eigenen Unternehmens durchzuführen, um darauf aufbauend die Unternehmensziele zu definieren und selbstständig eine Strategie für ein nachhaltiges Wirtschaften des Betriebs zu erstellen
-        die dafür notwendigen Marketinginstrumente für klein- und mittelständische Handwerksbetriebe sinnvoll zu gestalten, zu kombinieren und anzuwenden
-        ausgewählte Analysemethoden zur Erfolgskontrolle zu benennen und anzuwenden
-        also eine Marketing-Konzeption für das eigene Unternehmen unter Anwendung der im Modul theoretisch erworbenen Kenntnisse zielorientiert selbstständig zu erarbeiten, um funktional Fachkompetenz zu entwickeln
-        die fachlichen Anforderungen zu identifizieren, kritisch zu beurteilen und zu dokumentieren, um so die Zukunft des eigenen Unternehmens aktiv mit zu gestalten
-        Kundenorientierung als wichtige Erfolgsvariable für ein Unternehmen zu erkennen
-        die Vorteile, die sich durch eine hohe Kundenzufriedenheit ergeben, zu erläutern
-        Marktlücken zu erkennen und zu erschließen
-        ein Grundverständnis für die Notwendigkeit des interkulturellen Marketings im Geschäftskontakt mit französischen Kunden auszubilden und interkulturelle Kompetenz zu entwickeln
-        Fristen eigenverantwortlich einzuhalten
-        die Projektergebnisse zielgruppenorientiert zu präsentieren und bei der Verteidigung eigener Ergebnisse im Rahmen einer Gruppendiskussion sachlich zu argumentieren


[letzte Änderung 05.06.2014]
Inhalt:
-        Schritte des Marketing-Strategie-Prozesses
-        Instrumente des strategischen Marketing
-        Erweiterter Marketing-Mix (incl. Dienstleistungsinstrumente)
-        Besonderheiten des Mittelstandsmarketings
-        Methoden der Marktsegmentierung
-        Begriff der Kultur
-        Verhandlungsführung und CRM, auch im internationalen Kontext
-        Grenzüberschreitende Marktbearbeitungsorientierungen im Spannungsfeld zwischen Standardisierung
und Differenzierung


[letzte Änderung 05.06.2014]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung und Übung

[letzte Änderung 05.06.2014]
Literatur:
-        Becker, J. (2012), Marketing-Konzeption, 10., überarb. u. aktualis. Aufl., München
-        Berndt R, (2006), Management-Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen, Heidelberg
-        Bruhn, M. (2012), Marketing. Grundlagen für Studium und Praxis, 11. Aufl., Wiesbaden
-        Döberl, S. (2012), Marketing im Handwerk, Berlin
-        Ehrmann, H. (2004), Marketing-Controlling. Modernes Marketing für Studium und Praxis, 4. Aufl., Ludwigshafen
-        Kotler, P. et al (2010), Grundlagen des Marketing, 5. Auflage, München
-        Meffert, H. et al. (2008), Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. 10., vollst. überarb. u. erw. Auflage, Wiesbaden
-        Müller, S.; Gelbrich, K. (2004): Interkulturelles Marketing, 1. Aufl., München
-        Renker, C. (2012), Marketing im Mittelstand: Anforderungen, Strategien, Maßnahmen, 4. Aufl., Berlin
-        Simonis, U. A. (2010), Mehr Erfolg im Umgang mit Kunden: Der erste »Knigge« für Handwerker, 9. Aufl., Bad Wörishofen
-        Weis, H.-C. (2012), Marketing, 16. Auflage, Ludwigshafen
-        Wissmann, V. (2000), Erfolgreiche Kundenbindung im Dienstleistungsbereich, München


[letzte Änderung 05.06.2014]
[Fri Apr 19 17:56:18 CEST 2024, CKEY=hv4mih, BKEY=hwm, CID=BAHM410, LANGUAGE=de, DATE=19.04.2024]