htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Wirtschaftsinformatik I

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Wirtschaftsinformatik I
Modulbezeichnung (engl.): Business Informatics I
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Internationale Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2008
Code: BAIBA-330
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P420-0499
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
6V (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur am PC

[letzte Änderung 15.12.2008]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BAIBA-330 (P420-0499) Internationale Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2008 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 112.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
BAIBA-430 Wirtschaftsinformatik II


[letzte Änderung 20.05.2010]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Stefan Selle
Dozent/innen:
Prof. Dr. Thomas Bousonville
Prof. Dr. Stefan Selle
Lehrbeauftragte
Prof. Dr. Enrico Lieblang


[letzte Änderung 20.05.2010]
Lernziele:
Die Studierenden sollen:
- die wesentlichen Arbeitstechniken einer Tabellenkalkulation erlernen,
- einen Einblick in die Programmierung von Makros bekommen,
- Datenbanken selbstständig erstellen und benutzen,
- Datenbanken mit Hilfe von SQL abfragen,
- Tabellen normalisieren und
- Entity-Relationship-Modelle und relationale Datenbankmodelle erstellen können.

[letzte Änderung 29.11.2008]
Inhalt:
1. Tabellenkalkulation und Automatisierung
(a) Tabellenkalkulation: Grundlagen, Formeln, Funktionen, Datum und Zeit, Diagramme, Bearbeitungstechniken, Konsolidierung, Pivot-Analyse.
(b) Automatisierung: Makros: Recorder, Editor, Dialoge.
  
2. Datenmanagement
(a) Theorie: Drei-Ebenen-Modell, Tabellen und Relationen, Relationale Algebra, Binäre Suche, Schlüssel, Integrität, Datenbankmanagementsystem, Datenbank-Modelle, Sicherheit und Administration, SQL, Normalisierung, Entity-Relationship-Modell, Relationales Modell.
(b) Praxis: Tabellen, Suchen, Sortieren, Filtern, Abfragen, Formulare, Berichte, SQL-Abfragen, Entwurf von Datenbanken (ER-Diagramm, Relationales Modell, Normalisierung).

[letzte Änderung 29.11.2008]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung integriert mit selbstständigem Arbeiten am PC, d.h. das direkte Lösen von konkreten Aufgabenstellungen mit betriebswirtschaftlichem Bezug mit Hilfe der Office-Produkte Excel bzw. Access.
 


[letzte Änderung 29.11.2008]
Literatur:
- Münster, C., Wies, P.: Microsoft Office Excel 2007 für Windows – Grundlagen, 3. Auflage, Herdt-Verlag, Bodenheim, 2008.
- Münster, C.: Microsoft Office Excel 2007 für Windows – Fortgeschrittene Techniken, 2. Auflage, Herdt-Verlag, Bodenheim, 2007.
 
- Bossert, T., Schwarz, A.: Microsoft Office Access 2007 für Windows – Grundlagen für Datenbank-Entwickler, 1. Auflage, Herdt-Verlag, Bodenheim, 2007.
- Meier, A.: Relationale und postrelationale Datenbanken, 6. Auflage, Springer Verlag, Berlin, 2007.
- Schicker, E.: Datenbanken und SQL, 3. Auflage, Teubner Verlag, Wiesbaden, 2000.
- Schubert, M.: Datenbanken – Theorie, Entwurf und Programmierung relationaler Datenbanken, 2. Auflage, Teubner+Vieweg, Wiesbaden, 2007.
- Steiner, R.: Grundkurs Relationale Datenbanken, 7. Auflage, Teubner+Vieweg, Wiesbaden, 2009.

[letzte Änderung 18.01.2011]
[Sat Apr 20 09:37:21 CEST 2024, CKEY=iwa, BKEY=ibw, CID=BAIBA-330, LANGUAGE=de, DATE=20.04.2024]