htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Marketing im Service Center

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Marketing im Service Center
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Service Center-Management, Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: BASCM-520
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
-
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 14.01.2013]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BASCM-330 Marketing


[letzte Änderung 15.01.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
BASCM-620 Projekt und Kampagnenmanagement


[letzte Änderung 14.01.2013]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Wolfgang Appel
Dozent:
Christoph Busch


[letzte Änderung 15.01.2013]
Lernziele:
Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, die für ein Service-Center relevanten Marketing- und Vertriebsinstrumente nutzen und gezielt einsetzen zu können.    

[letzte Änderung 14.01.2013]
Inhalt:
Marketing im ServiceCenter – Zielgruppe Stakeholder:
- Stakeholderanalyse: Gesellschaft, Medien, Meinungsführer, Mitarbeiter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Chancen und Risiken für ServiceCenter-Organisationen
- Networking: Bedeutung und Nutzen von Netzwerken und Branchenverbänden
- Media-Planung: Auswahl von Medien und zielgerichtete PR-Arbeit
 
Marketing im ServiceCenter – Zielgruppe interne/externe Auftraggeber
- Wettbewerbsstrategie: Bedeutung und Instrumente für ServiceCenter
- Positionierung: USP oder SEP entwickeln, Botschaften kommunizieren
- Kooperation: Das ServiceCenter-Management als Impulsgeber für die Planung und Umsetzung von Marketing- und Vertriebsstrategien
- Customer Experience Management: Die Grenzen von Kundengewinnung und -bindung überwinden
- Kundenwert: Chancen und Risiken für die ServiceCenter-Organisation
 
Marketing im ServiceCenter – Zielgruppe Kunden
- Recht: Die wichtigsten Gesetze zum Schutz der Verbraucher/Mitarbeiter und deren Konsequenzen für das ServiceCenter-Management
- Inbound: Up- und Cross-Selling planen, durchführen und kontrollieren
- Outbound: Kampagnen planen, durchführen und kontrollieren
- Marktforschung: Informationen über Märkte, Produkte/, Services, Wettbewerber und Kunden gewinnen
- Customer Integration: Das ServiceCenter als Katalysator im Innovationsmanagement
- Multi-Channel-Marketing: Die Bedeutung von Social-Media für ServiceCenter-Organisationen

[letzte Änderung 14.01.2013]
Literatur:
Doppler. K , Lauterburg, C.: (2005): Change Management – den Unternehmenswandel gestalten, Campus, Frankfurt
Hammer, M. (1997): Das prozessorientierte Unternehmen, Heyne/Campus, München
Johnson, S. , (2002): Die Mäuse-Strategie für Manager, Ariston, München
Krüger, W. (2006): Excellence in Change – Wege zur strategischen Erneuerung, Gabler, Wiesbaden
Osterhold, G. (2002): Veränderungsmanagement, Gabler, Wiesbaden
Picot, G. (2005): Handbuch für Mergers und Akquisitions, Schäffer-Poeschel, Stuttgart

[letzte Änderung 14.01.2013]
[Wed Feb  8 09:18:26 CET 2023, CKEY=imisc, BKEY=iwsc, CID=BASCM-520, LANGUAGE=de, DATE=08.02.2023]