htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Service Center Technik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Service Center Technik
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Service Center-Management, Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: BASCM-420
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
-
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Praxisarbeit

[letzte Änderung 14.01.2013]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BASCM-210 Wirtschaftsinformatik und Wissensmanagement im Service Center


[letzte Änderung 23.01.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Malte Beinhauer
Dozent:
N.N.


[letzte Änderung 23.01.2013]
Lernziele:
Die Studierenden lernen Grundzüge der Telekommunikationsanlagentechnik, Netzwerktechnik und Internettechnik kennen. Sie können Funktionen, Einsatzmöglichkeiten und Restriktionen der Techniken situationsbezogen bewerten.

[letzte Änderung 14.01.2013]
Inhalt:
- Grundzüge der TK Anlagentechnik
      - Gängige ACD-Systeme und ACD-Komponenten
      - CTI- Computer-Telephonie-Technik und die verschiedenen CTI-Komponenten
      - Spracherkennungssysteme (IVR, VRU, usw.)
      - Telefonie-Routing-Konzepte
- Netzwerktechniken
      - Grundzüge homogener/heterogener Netzwerkstrategien
      - LAN/Wan- Konzeptionen einschließlich Netzwerkrouting
- Internet-/Intranet-Technologien
      - HTML-basierende Techniken
      - Grundzüge der Übertragungstechnik, wie TCP/IP Protokolle
      - Gängige Emailsysteme und – komponenten
      - Webtelefonie

[letzte Änderung 14.01.2013]
Literatur:


[noch nicht erfasst]
[Sun Jan 29 19:58:21 CET 2023, CKEY=isct, BKEY=iwsc, CID=BASCM-420, LANGUAGE=de, DATE=29.01.2023]