htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen

Modulbezeichnung: Wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen
Modulbezeichnung (engl.): Economic and Legal Conditions and Constraints
Studiengang: Kulturmanagement, Master, ASPO 01.10.2015
Code: MKM-230
SWS/Lehrform: 4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prόfungsart:
Klausur (90 Min./Wdh. semesterweise)
Zuordnung zum Curriculum:
MKM-230 Kulturmanagement, Master, ASPO 01.04.2014, 2. Semester, Pflichtfach
MKM-230 Kulturmanagement, Master, ASPO 01.10.2015, 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MKM-110 Begriffe der BWL sowie Unternehmensführung und Personal
MKM-120 Betriebliche Kennzahlen
MKM-220 Logistik und Recht
MKM-320 Nonprofit Management


[letzte Änderung 19.05.2016]
Als Vorkenntnis empfohlen fόr Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Ralf Rockenbauch
Dozent:
Dozenten des Studiengangs


[letzte Änderung 19.05.2016]
Lernziele:
Die Studierenden entwickeln, erweitern und vertiefen ihr Fach- und Methodenwissen zu
 
•        den Rahmenbedingungen im Kulturmanagement
•        der strategischen Planung der Themenfelder von Kulturorganisationen
•        den Restriktionen, die bei der Dienstleistungserstellung in diesen Sektoren zu berücksichtigen sind (Dienstleistungskette im Gesamtsystem der Kulturwirtschaft)
•        der Berücksichtigung von unternehmensexternen Parametern (volkswirtschaftliche, ökologische, technische, gesellschaftliche, politische, rechtliche Rahmenbedingungen)
•        der Berücksichtigung von unternehmensinternen Parametern (Unternehmensziele, Unternehmensphilosophie und –kultur, Führungsverständnis, Ablauf- und Aufbauorganisation, Arbeitsbedingungen, Marktstellung und Ergebnissituation des Unternehmens)
•        der Analyse von aktuellen Entwicklungen, Markt- und Wettbewerbsparametern im regionalen, nationalen und internationalen Kontext
•        den Strukturmodellen und dem Management der Systeme in der Kulturwirtschaft
 
Die Studierenden
 
•        vertiefen Einblicke in die Rahmenbedingungen der Kulturwirtschaft und können angemessene Managementmethoden anwenden
•        lernen mit der fortschreitenden Internationalisierung/Europäisierung der Rahmenbedingungen umzugehen. Sie erarbeiten die wichtigsten (inter-) nationalen Rahmenbedingungen. Sie lernen wichtige (inter-) nationale Rahmenbedingungen sowie das Verhandeln und Gestalten (inter-) nationaler Verträge kennen. Sie erfahren die Spielregeln und Grenzen des grenzüberschreitenden Handelns. Gleichzeitig erlernen die Studierenden die entsprechende (inter-) nationale Fachterminologie.
 
Internationale und interkulturelle Bezüge
 
•        Beschäftigung mit internationalen Rahmenbedingungen der Kulturwirtschaft
•        Im Rahmen von Beispielen aus internationalen Fallstudien – insbesondere mit einem hohen Anwendungsbezug in der Praxis (anwendungsbezogene Lehre)
 
Berufspraktische Bezüge:
 
•        Wirtschafts- und Politikberatung im Kultursektor unter Berücksichtigung der aktuellen / zukünftigen Rahmenbedingungen
•        Konzeption von Rahmenbedingungen und Anwendung von Managementmethoden für Organisationen im Kultursektor
•        Sozialkompetenz
•        Gastvorträge, Exkursionen (zusammen mit Studierenden verschiedener Semester und Studiengänge)
•        insbesondere Managementkonzepte und Gestaltung von Rahmenbedingungen mit hoher Relevanz für das nachhaltige Management im Kultursektor
•        Die Studierenden erweitern und vertiefen ihre Fähigkeiten bei der Anwendung moderner Präsentationstechniken, der Projekt- und Teamarbeit sowie des wissenschaftlichen Arbeitens.
 
Durch die erfolgreiche Beendigung des Moduls können die Studierenden
 
•        Rahmenbedingungen der Kulturwirtschaft analysieren, erläutern und gestalten
•        Planungs- und Steuerungsmethoden im Kultur-Management differenzieren
•        angemessene Managementmethoden für die jeweiligen Rahmenbedingungen auswählen, erläutern und anwenden


[letzte Änderung 08.07.2014]
Inhalt:
•        Begriffe und Merkmale zur Definition von Rahmenbedingungen im Kultur-Management
•        strategischen Planung bei Kulturorganisationen
•        Dienstleistungskette im Gesamtsystem der Kulturwirtschaft
•        Berücksichtigung von unternehmensexternen Parametern (volkswirtschaftliche, ökologische, technische, gesellschaftliche, politische, rechtliche Rahmenbedingungen)
•        Berücksichtigung von unternehmensinternen Parametern (Unternehmensziele, Unternehmensphilosophie und –kultur, Führungsverständnis, Ablauf- und Aufbauorganisation, Arbeitsbedingungen, Marktstellung und Ergebnissituation des Unternehmens)
•        Analyse von aktuellen Entwicklungen, Markt- und Wettbewerbsparametern im regionalen, nationalen und internationalen Kontext
•        Strukturmodelle und Management der Systeme in der Kulturwirtschaft
•        Konzeption von Rahmenbedingungen (regionaler) Organisationen im Bereich Kultur,
•        Projekt-, Politik- und Wirtschaftsberatung
•        Reflexion und Analyse des Wandels der (globalen) Umwelt und von Kulturorganisationen
•        Managementaufgaben und Managementbereiche in der Kulturwirtschaft
•        rechtliche Rahmenbedingungen und Regelungen des Veranstaltungsrechts, wie z. B.
o        Rechtsbeziehungen zwischen Veranstalter, Künstler und Besucher, Vertragsrecht und Leistungsstörungen
o        Grundzüge des Urheber- und Markenrechts, Allgemeines Persönlichkeitsrecht und Recht am eigenen Bild
o        Verwertungsgesellschaften und Künstlersozialabgabe
o        Versicherungs-, haftungs- und genehmigungsrechtliche Aspekte
•        Sicherheits-, Krisen- und Beschaffungsmanagement
 
•        Sicherheits-, Krisen- und Beschaffungsmanagement


[letzte Änderung 13.05.2016]
Literatur:
•        Aktuelle Literaturlisten werden den Studierenden zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt (beispielhafte Quellenangaben):
•        Bowdin, G., Allen, J., O΄Toole, W., Harris, R., & Mc Donnell, I., Events Management, Great Britain: Elsevier, aktuellste Auflage
•        Hoyle, L., Event marketing how to successfully promote events, festivals, conventions and expositions, Wiley, New York, aktuellste Auflage
•        Hungenberg, H., Problemlösung und Kommunikation, München, aktuellste Auflage
•        Letzner, V., Tourismusökonomie – Volkswirtschaftliche Aspekte rund ums Reisen, Opaschowski, H.W.: Deutschland 2020. Wie wir morgen leben – Prognosen der Wissenschaft. Wiesbaden 2006
•        Opaschowski, H.W., Freizeitwirtschaft - Die Leitökonomie der Zukunft. Zukunft. Bildung. Lebensqualität, 2007
•        Opaschowski, H.W.: Freizeitökonomie – Marketing von Erlebniswelten. Opladen 1995
•        Schulze, G.: Die Erlebnisgesellschaft, Kultursoziologie der Gegenwart Frankfurt 1995
•        Steinecke, A. (Hrsg.), Erlebnis- und Konsumwelten, Oldenbourg, München, 2000
•        Bischof, R., Event-Marketing – Emotionale Erlebniswelten schaffen, Zielgruppen nachhaltig binden, Berlin, aktuellste Auflage


[letzte Änderung 08.07.2014]
[Mon Jun  1 07:04:38 CEST 2020, CKEY=kwurr, BKEY=kmm2, CID=MKM-230, LANGUAGE=de, DATE=01.06.2020]