htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Elektrotechnik für Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Elektrotechnik für Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: MAB_19_A_2.07.ELT
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P241-0241, P241-0242
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V+1LU (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Laborteilnahme und Bericht sind Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung
Prüfungsart:
Klausur 90 min. + Praktkum mit Ausarbeitung

[letzte Änderung 05.03.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MAB_19_A_2.07.ELT (P241-0241, P241-0242) Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 2. Semester, Pflichtfach
UI-ELT (P251-0017, P251-0018) Umweltingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAB_19_A_1.04.MA1 Mathematik 1


[letzte Änderung 05.03.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAB_19_A_5.02.MTE Angewandte Messtechnik
MAB_19_M_5.17.AUM Automatisierungstechnik im Maschinenbau
MAB_19_V_4.09.EEN Energieeffizienz und Nachhhaltigkeit
MAB_19_V_5.16.AUV Automatisierungstechnik in der Verfahrenstechnik


[letzte Änderung 05.03.2020]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Michael Sauer, M.Sc.
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Vlado Ostovic (Vorlesung)


[letzte Änderung 05.03.2020]
Lernziele:
Die Studierenden kernen die passiven und aktiven Grundbausteine der Elektrotechnik kennen und verstehen ihr Betriebsverhalten bzw. Zusammenwirken. Sie kennen die Grundlagen der Elektrotechnik und deren Verknüpfung zum Magnetismus. Es beachten die elementaren Regeln im Umgang mit der Elektrizität. Die Studierenden können grundsätzlich elektrische Auslegungen durchführen, elektrische Schaltungen verstehen und einfache Netzwerke berechnen. Sie verstehen die Unterschiede zwischen Gleich- und Wechselstromsystemen.
Darüber hinaus kenen die Studenten den prinzipiellen Aufbau und die Funktionsweise von elektrischen Maschinen. Hier können sie am Beispiel von Synchron- und Asynchronmaschinen im Motor- und Generatorbetrieb die Funktion und die notwendige Leistungselektronik erlären und die geeigneten Maschinen auswählen.


[letzte Änderung 30.04.2019]
Inhalt:
•        Elektrische Größen und Grundgesetze
•        Kirchhoffsche Regeln
•        Strom-, Spannungs-, Leistungsmessung
•        Gleichstromkreise, Berechnung von Netzwerken
•        Elektrisches Feld, Kondensator, Kapazität
•        Magnetisches Feld
•        Magnetische Feldstärke, magnetische Flussdichte, magnetischer Fluss
•        Durchflutungsgesetz
•        Kräfte im Magnetfeld
•        Induktionsgesetz, Lenzsche Regel
•        Selbstinduktion, Induktivität
•        Spannungserzeugung durch Rotation und Transformation
•        Wirbelströme und Anwendungen
•        Wechselstromkreise
•        Schaltungen mit Widerständen, Kapazitäten, Induktivitäten, Schwingkreisen
•        Wirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung, Arbeit
•        Drehstromsysteme
•        Halbleiterbauelemente. Dioden, Transistoren und Operationsverstärker
•        Elektrische Maschinen im Motor- und Generatorbetrieb
•        Aufbau und Grundfunktion von Synchron- und Asynchronmotor
•        Grundfunktion eines Frequenzumrichters

[letzte Änderung 02.12.2018]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung, Beschreibungen der Laborversuche;
Durchführung der Laborversuche mit Hilfestellung bei Bedarf,
selbständiges Verfassen der Laborberichte gemäß Vorgaben zu
Inhalt und Form


[letzte Änderung 02.12.2018]
Literatur:
Hermann Linse, Rolf Fischer: Elektrotechnik für Maschinenbauer
Rudolf Busch: Elektrotechnik für Maschinenbauer und Verfahrenstechniker
Eckbert Hering, Jürgen Gutekunst, Rolf Martin: Elektrotechnik für Maschinenbauer
Eckbert Hering, Jürgen Gutekunst, Rolf Martin: Elektrotechnik für Ingenieure
G. Fliegel: : Elektrotechnik für Maschinenbauer

[letzte Änderung 02.12.2018]
[Sun Jan 29 20:16:10 CET 2023, CKEY=mefmuv, BKEY=m2, CID=MAB_19_A_2.07.ELT, LANGUAGE=de, DATE=29.01.2023]