htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Grundlagen der Biotechnologie

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Grundlagen der Biotechnologie
Modulbezeichnung (engl.): Fundamentals of Biotechnology
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: MAB_19_V_3.08.GBT
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P241-0254
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur 180 min.

[letzte Änderung 18.02.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MAB_19_V_3.08.GBT (P241-0254) Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 3. Semester, Pflichtfach, Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAB_19_A_1.07.ENB Engineering Basics
MAB_19_A_2.05.KWL Konstruktionswerkstoffe mit Labor


[letzte Änderung 18.02.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAB_19_V_4.08.BUV Bio- und Umweltverfahrenstechnik mit Labor


[letzte Änderung 18.02.2020]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Matthias Brunner
Dozent: Prof. Dr. Matthias Brunner

[letzte Änderung 28.05.2018]
Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage:
- die Bausteine lebender Organismen und deren Funktion zu erläutern
- den Aufbau von Zellen und deren Funktionsträgern abzubilden
- das Potential von Mikroorganismen und ihrer Nutzungsmöglichkeiten aufzuzeigen
- die Methoden zur Handhabung von Mikroorganismen, zu deren Vermeidung und deren Massenproduktion darzustellen
- Meß- und Nachweismethoden zu beschreiben und anzuwenden Überblick über organische Chemie, Biochemie und Alltagschemie haben. Die Bausteine lebender Organismen und deren Funktion kennen und erläutern können. Den Aufbau von Zellen und deren Funktionsträgern kennen und erläutern können.
  
Die Studenten können erläutern: das Potential von Mikroorganismen, deren Ökologie, deren Gefahren und deren Nutzungsmöglichkeiten haben und erläutern können.
 
Sie Studenten könne erläutern und anwenden: wesentliche Methoden zur Handhabung von Mikroorganismen, zu deren Vermeidung und deren Massenproduktion, wesentliche Meß- und Nachweismethoden.


[letzte Änderung 05.02.2019]
Inhalt:
Kohlenwasserstoffe, Alkane, Alkene, Ether, Ester, funktionale Gruppen, Aromaten, Heterocyklen, Zucker, Kohlehydrate, Carbonsäuren, pH, Puffersysteme, Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht, Fette, Seifen, Zellaufbau, Eukaryonten, Prokaryonten, Organellen Evolution, Aminosäuren, Proteine, Membranen Proteine, Enzyme, Enzymkinetik, Nukleinsäuren, RNA, DNA,
Methoden: Papierchromatographie, GC, HPLC, DC, Gelelektophorese, Photometerie, Ionentauscher
Charakteristische Messetechnik: Gravimetrie, Titrimetrie, Potentiometrie, Chromatografhie, ampherometrie Photometrie, Enzymtest;steriles Arbeiten : Herstellen von Kulturmedien, Puffersysteme, Giessen von Agarplatten, Verdünnungsausstrich, Anreicherungskultur, Reinkultur; mikrobiologische Tests und Arbeitsmethoden: Plattendiffusionstest, Hemmhoftests, Lebendkeimzahlbestimmung, Sterilfiltertechnik, Mikroskopieren, Stammhaltung;
  
Handhabung von  Mikroorganismen, Vermeidung von mikrobiellen Wachstum, Einführung in Hygiene, Anreicherungsbedingungen, Reinkulturen,  Nährmedien, Kulturbedingungen, Kulturmethoden,  Lebendkeimzahlbestimmung, Sterilitätskontrolle, Verdünnungsausstrich, Plattendiffusionstest, Antibiotika, selektive Energieumwandlung von Organismen,Stoffwechsel Typen Chemo-organo-heterotrophie: Glykolyse, Zitronensäurezyklus, Atmungskette, Gären, anaerobe Atmung, Chemo-litho-autotrophie, Phototrophie; Einführung in die mikrobielle Ökologie, Ökologie in Seen, Meeren, Fließgewässern, Böden,
Hygiene, waterborn und foodborn deseases, Lebensmittelkonservierung, Einführung in die Lebensmittelbiotechnologie: Bier, Wein, Käse etc.
  


[letzte Änderung 05.02.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung mit Tafel; Kopien der in der Vorlesung verwendeten Folien

[letzte Änderung 05.02.2019]
Literatur:
Brock et.al.: Biology of Microorganisms, Prentice Hall
Forst et al.: Chemie für Ingenieure
Löwe: Biochemie, Benke


[letzte Änderung 05.02.2019]
[Fri Dec  2 10:07:27 CET 2022, CKEY=mgdbb, BKEY=m2, CID=MAB_19_V_3.08.GBT, LANGUAGE=de, DATE=02.12.2022]