htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Maschinenelemente und Konstruktion 1

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Maschinenelemente und Konstruktion 1
Modulbezeichnung (engl.): Machine Elements and Design 1
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: MAB_19_M_3.05.MK1
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P241-0267
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3SU+1U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur 180 min.

[letzte Änderung 03.03.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MAB_19_M_3.05.MK1 (P241-0267) Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAB_19_A_1.01.MDM Maschinenzeichnen (2) und Darstellungstechniken (2) mit Maschinenlabor
MAB_19_A_1.02.TMS Technische Mechanik - Statik
MAB_19_A_1.03.WSK Werkstoffkunde mit Labor
MAB_19_A_2.02.TFL Technologie der Fertigungsverfahren mit Labor
MAB_19_A_2.03.GBD Grundlagen der Bauteildimensionierung


[letzte Änderung 03.03.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAB_19_M_4.03.MK2 Maschinenelemente und Konstruktion 2
MAB_19_M_4.04.MK2 Konstruktion mit Projekt
MAB_19_PE_5.09.GTL Getriebetechnik mit Labor


[letzte Änderung 04.03.2020]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Bernd Heidemann
Dozent:
Prof. Dr. Bernd Heidemann


[letzte Änderung 03.03.2020]
Lernziele:
FK Der Studierende kann technische Systeme klassifizieren in technische Produkte und Ma-schinen.
FK MK Der Studierende kann technische Systeme bezüglich Funktion und Bauteilgestaltung analysieren und begründen.
FK Der Studierende kennt grundlegende Bauweisen, Verbindungstechniken und -Elemente und kann mit diesen konstruktive Lösungen entwickeln.
MK Der Studierende kann einfache (z.B. Greifer, Zangen, Pressen, Vorrichtungen) für Grundanforderungen (funktionsfähig, herstellbar) konstruktiv gestalten und in Handzeichnungen darstellen.
SoK: Der Studierende kann vor einer großen Gruppe Fragen formulieren und konstruktive Ideen vorstellen.


[letzte Änderung 31.07.2018]
Inhalt:
Einführung: Definitionen „Maschine und „Maschinenelement“
Einordnung: Das „Konstruieren“ als Tätigkeit innerhalb eines Produktentwicklungsprozesses.
Die Grundanforderungen an eine Konstruktion / an ein technisches Produkt
Systemtechnik und Systemtechnisches Analysieren (Die „Eingangsgrößen Energie – Stoff – Information“ für ein technisches System, „Kopplungen“ in einem technischen System.)
Form- und Lagetoleranzen
Gehäuse und Gestelle – Bauweisen und konstruktive Ausführungen.
Feste Kopplungen - Verbindungselemente und –techniken:
Schweißen und schweißgerechtes Konstruieren.
Kleben und klebegerechtes Konstruieren.
Nieten, Bolzen, Stifte und das Konstruieren typischer Verbindungen.
Schrauben und das Konstruieren vorgespannter Schraubenverbindungen.


[letzte Änderung 30.07.2018]
Literatur:
Decker, K.-H.: Maschinenelemente. Carl Hanser Verlag, München.
 
Hoenow, G., Meißner, T.: Entwerfen und Gestalten im Maschinenbau. Bauteile – Baugruppen – Maschinen. Carl Hanser Verlag, München.
 
Hoischen, H., Hesser, W.: Technisches Zeichnen. Grundlagen, Normen, Beispiele, Darstel-lende Geometrie. Cornelsen Verlag Scriptor GmbH & Co. KG, Berlin.
 
Jorden, W.: Form- und Lagetoleranzen. Carl Hanser Verlag, München.
 
 
Muhs, D., e.a.: Roloff/Matek Maschinenelemente. Normung, Berechnung, Gestaltung. Vie-weg + Teubner Verlag, Wiesbaden.
 
Muhs, D., e.a.: Roloff/Matek Maschinenelemente. Tabellen. Vieweg + Teubner Verlag, Wies-baden.
 
 
Trumpold, H., Beck, Ch., Richter, G.: Toleranzsysteme und Toleranzdesign – Qualität im Austauschbau. Carl Hanser Verlag, München Wien.


[letzte Änderung 02.07.2018]
[Tue Dec  6 21:19:45 CET 2022, CKEY=mmuk1, BKEY=m2, CID=MAB_19_M_3.05.MK1, LANGUAGE=de, DATE=06.12.2022]