htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Engineering Basics

Modulbezeichnung: Engineering Basics
Modulbezeichnung (engl.): Engineering Basics
Studiengang: Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: MAB_19_A_1.07.ENB
SAP-Submodul-Nr.: P241-0244, P241-0245
SWS/Lehrform: 1V+3P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
 
Auf der Basis der einem "Leitfaden" beschriebenen Projekte (Arbeitsumfang je ca. 60 Zeitstunden für je 7 Arbeitstreffen mit Vor-/Nachbereitung ) aus dem Bereich Maschinenbau und aus dem Bereich Verfahrenstechnik:
 
Jeder Studierende muss für jedes Projekt eine Dokumentation / ein Versuchsprotokoll / einen Bericht erarbeiten:
5 bis 6 Seiten Inhalt (= Text mit Schriftgröße 11 mit aussagekräftigen Abbildungen, mindestens eine Tabelle mit Erläuterungen, mindestens ein Diagramm mit Erläuterungen) zuzüglich Verzeichnisse. Dazu Erlerntes und die WORD-Vorlage aus dem Modul "Technische Dokumentation" nutzen. Abgabe bis 30.03.2023.
 
Für jedes Projekt einen informativen, kurzweiligen VideoClip (Dauer 1 bis 2 Minuten) erarbeiten. Der VideoClip soll gedachterweise für eine "Bewerbung" geeignet sein.
 
Rückkopplungsgespräch mit dem Betreuer.
 
In einer Präsentation (Dauer 15-20 Minuten) das Ergebnis des jeweils zweiten Projekts vor Publikum (= Studierende des Semesters und Lehrpersonen) attraktiv vorstellen und den VideoClip des ersten Projekts.


[letzte Änderung 26.08.2022]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
MAB_19_A_1.07.ENB (P241-0244, P241-0245) Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019, 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAB_19_A_3.04.SKS Technische Strömungslehre, Kolben- und Strömungsmaschinen
MAB_19_A_4.02.WFL Wärmeübertragung und Fluidmechanik
MAB_19_V_3.08.GBT Grundlagen der Biotechnologie
MAB_19_V_4.08.BUV Bio- und Umweltverfahrenstechnik mit Labor


[letzte Änderung 21.01.2022]
Modulverantwortung:
Studienleitung
Dozent:
N.N.
Professoren des Studiengangs


[letzte Änderung 26.08.2022]
Lernziele:
 
Die Studentin / der Student kennt das Curriculum und kann den Aufbau und Beitrag für die Maschinenbau/Verfahrenstechnik-Ingenieursausbildung erläutern.
Die Studentin / der Student kennt die interdisziplinären Zusammenhänge der einzelnen Lehrveranstaltungen (Module).
 
Die Studentin / der Student hat einen ersten Einblick in praktische Ingenieurstätigkeiten.
Die Studentin / der Student kann sich in eine Gruppe integrieren, projektmäßig organisieren und selbstständige Arbeitsweisen entwickeln.
Die Studentin / der Student kennt die Allgemeine Arbeitsmethodik und kann diese anwenden.
Die Studentin / der Student kann einfache fachliche Problemstellungen angehen, lösen und zu einem Ergebnis führen.
 
Die Studentin / der Student kann eine kurze Präsentation vor Publikum halten.
 
 
 
 


[letzte Änderung 16.08.2022]
Inhalt:
 
Einführende und orientierende Vorträge:
Vortrag "Einführung in den Maschinenbau" (90 - 120 Minuten)
Vortrag "Einführung in die Verfahrenstechnik" (90 - 120 Minuten)
Vortrag Unternehmen "Ingenieurstätigkeiten in der Berufspraxis im Maschinenbau" (90 - 120 Minuten)
Vortrag Unternehmen "Ingenieurstätigkeiten in der Berufspraxis in der Verfahrenstechnik" (90 - 120 Minuten)
 
Mehrere kurze Vorträge (45 - 90 Minuten) aus dem Kreis der im Studiengang involvierten Lehrpersonen, in denen Inhalte und Bedeutung des vertretenden Fachs/Moduls für die Ingenieursausbildung dargestellt werden. Nach Möglichkeit weitere Vorträge aus der beruflichen Ingenieurspraxis.
 
2 Projekte pro Team gemäß Beschreibung s.o..
 
 


[letzte Änderung 22.08.2022]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
 
 
In Kleingruppen (Teams) werden die in einem "Leitfaden" (ähnlich Lastenheft) beschriebenen Projekte zu einfachen Aufgabenstellungen bearbeitet, die das inhaltliche Spektrum des Maschinenbaus / der Verfahrenstechnik und die typische Tätigkeiten aufzeigen.
Die Projektinhalte sind kreativ-schaffend und analytisch-entdeckend angelegt. Sie sollen die Freude an diesen Tätigkeiten und am erzielten Ergebnis erleben lassen.
 
Mit einfachen, selbst entwickelten und bestenfalls gebauten oder realisierten Strukturen werden Sachverhalte be- und Ergebnisse erarbeitet und dadurch Bezüge zu den Inhalten des Curriculums hergestellt. Erforderliches neues Wissen soll zudem auch bei Expertinnen und Experten in der Hochschule eigenständig und aktiv erfragt werden.
 
Die Projekte werden von Lehrpersonen begleitet und betreut, die als Bezugsperson auch ein Mentoring realisieren können.
 
 
 


[letzte Änderung 22.08.2022]
Sonstige Informationen:
Für die Zeitplanung der Projekte zur Orientierung folgende Überlegungen:
 
Das gesamte Modul hat 5 ECTS = 150 Arbeitszeitstunden.
 
Im Stundenplan ist wöchentlich montags die Zeit von 8.15h bis 13.15h reserviert über alle 15 Wochen des Semesters.
 
Gemeinsame Vorträge im Hörsaal bestenfalls wöchentlich verbrauchen ca. 1-2 SWS = ca. 15-30 Zeitstunden (Nebenzeiten für den Raumwechsel sind berücksichtigt.)
 
Verbleiben für die beiden Projektarbeiten im Team ca. 120-135h, also für jedes Projekt ca. 60 - 65h.
Diese Stunden sollen für die 7 Termine für das Projekt „Maschinenbau“ und für die 7 Termine für das Projekt „Verfahrenstechnik“ und für erforderliche Vor- und Nachbereitungen verwendet werden.
 
Der 15. Termin ist für die Präsentation der Ergebnisse am letzten Montag des Vorlesungszeitraums reserviert.


[letzte Änderung 26.08.2022]
Literatur:
Projektspezifische Literatur
Johannes Müller: Arbeitsmethoden der Technikwissenschaften


[letzte Änderung 16.08.2022]
[Thu Sep 29 13:23:54 CEST 2022, CKEY=mouU, BKEY=m2, CID=MAB_19_A_1.07.ENB, LANGUAGE=de, DATE=29.09.2022]