htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Physikalische Verfahrenstechnik mit Praxisbeispielen

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Physikalische Verfahrenstechnik mit Praxisbeispielen
Modulbezeichnung (engl.): Physical Process Engineering with Practical Case Studies
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: MAB_19_V_4.10.PVT
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P241-0273, P241-0274
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Seminarvortrag
Prüfungsart:
Klausur 90 min. + unbenoteter Seminarvortrag

[letzte Änderung 18.02.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MAB_19_V_4.10.PVT (P241-0273, P241-0274) Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 4. Semester, Pflichtfach, Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik
UI-T-PVT (P251-0035) Umweltingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , 6. Semester, Pflichtfach, technisch
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAB_19_A_3.02.THE Thermodynamik
MAB_19_V_3.09.GCL Grundlagen der Chemie mit Labor


[letzte Änderung 11.10.2022]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Matthias Faust
Dozent:
Prof. Dr. Matthias Faust


[letzte Änderung 21.01.2022]
Lernziele:
Studierende sollen Energiebilanzen und Stoffbilanzen aufstellen und berechnen können, Grundoperationen der mechanischen Verfahrenstechnik kennen, verstehen, erläutern und berechnen können, ausgewählte Grundoperationen der thermischen und Grenzflächenverfahrenstechnik kennen, verstehen, erläutern und berechnen können.

[letzte Änderung 22.11.2018]
Inhalt:
Allgemeine Grundlagen
•        Prinzip der Grundoperationen
•        Bilanzen und Transport von Stoff, Energie und Impuls
•        Bewertung der Prozesse
o        Parameter für die Leistung von Prozessen
o        Parameter für die Güte der Stofftrennung
Grundlagen der mechanischen Verfahrenstechnik
•        Einführung und Grundbegriffe
•        Disperse Systeme
•        Eigenschaften von Feststoffen, Flüssigkeiten und Gasen
Grundlagen der thermischen Verfahrenstechnik
•        Einführung und Grundbegriffe
•        Gesetze von Dalton, Raoult, Henry
Grundlagen der Grenzflächenverfahrenstechnik
•        Einführung und Grundbegriffe
•        Gesetze von Fick, Nernst, Henry
Grundoperationen der mechanischen Verfahrenstechnik, z.B.
•        Lagern, Transport, Wirbelschichttechnik
•        Sedimentieren
•        Zentrifugieren
•        Sichten
•        Filtrieren
•        Mischen
•        Zerkleinern
Grundoperationen der thermischen Verfahrenstechnik, z.B.
•        Eindampfung
•        Kristallisation
•        Sublimation
Grundoperationen der Grenzflächenverfahrenstechnik, z.B.
•        Gastrennung
•        Extraktion aus Feststoffen
•        Ionenaustausch

[letzte Änderung 22.11.2018]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung mit Übungen und Aufgaben, Studentenvorträge, Leitfaden zur Vorlesung, Formelsammlung, Übungsaufgaben zur Vorlesung, Aufgaben für Arbeitsblätter und Präsentationen

[letzte Änderung 22.11.2018]
Literatur:
•        Vauk, Müller: Grundoperationen chemischer Verfahrenstechnik 1994;
•        Bockhardt, Güntzschel, Poetschukat: Grundlagen der Verfahrenstechnik für Ingenieure 1997;
•        Löffler, Raasch: Grundlagen der mechanischen Verfahrenstechnik 1992; Hemming: Verfahrenstechnik, 1993;
•        Sattler: Thermische Trennverfahren, 2001;
•        Cussler: Diffusion, mass transfer in fluid systems 1984;
•        Mulder: Basic Principles of Membrane Technology 1997


[letzte Änderung 22.11.2018]
[Fri Feb  3 20:50:27 CET 2023, CKEY=mpvmp, BKEY=m2, CID=MAB_19_V_4.10.PVT, LANGUAGE=de, DATE=03.02.2023]