htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Technische Kommunikation und Dokumentation

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Technische Kommunikation und Dokumentation
Modulbezeichnung (engl.): Technical Communication and Documentation
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: MAB_19_A_1.06.TKD
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P241-0282
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
1V+1U (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
2
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Schriftliche Ausarbeitung über ein technisches Thema

[letzte Änderung 08.02.2019]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MAB_19_A_1.06.TKD (P241-0282) Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 2 Creditpoints 60 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 37.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAB_19_M_4.04.MK2 Konstruktion mit Projekt


[letzte Änderung 28.04.2019]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Bernd Heidemann
Dozent:
Daniel Kelkel, M.Sc.


[letzte Änderung 22.01.2020]
Lernziele:
Der Studierende kann zwischen Daten und Information unterscheiden und technische Informationen mit einem situationsspezifisch angemessenen Datensatz vermitteln.
 
Der Studierende kann einen mündlichen Vortrag entwickeln und vor Publikum präsentieren.
Der Studierende kann einen technischen Sachverhalt schriftlich in einer Dokumentation unter Verwendung passender Abbildungen darstellen und in einem EDV-System erstellen.
 
Der Studierende kann in Datenbanken themenspezifisch gezielt recherchieren und die Rechercheergebnisse kritisch hinterfragen.


[letzte Änderung 28.01.2019]
Inhalt:
Grundlagen zwischenmenschlicher Kommunikation: Das Kommunikationsmodell.
Der Unterschied zwischen Daten und Information.
Darstellung und Beschreibung technischer Sachverhalte. Bedeutung von Texten, Abbildungen (auch Fotos, Filmen, Videosequenzen), Diagrammen, Tabellen.
 
Aufgaben und Arten der Kommunikation über technische Sachverhalte: Rede, Vortrag, Präsentation, schriftliche Dokumentation.
 
Grundaufbau und Gliederungsvarianten eines mündlichen Vortrags / einer Präsentation über einen technischen Sachverhalt.
 
Aufgaben und Arten einer schriftlichen Dokumentation über technische Sachverhalte.
Grundaufbau und Gliederungsvarianten einer schriftlichen Dokumentation.
 
Methoden der Literatur- und Quellerecherche in Bibliotheken und Datenbanken.
Korrektes Arbeiten mit Quellen (sinnvolle Nutzung, richtiges Zitieren, Aufbau von Quellen- und Literaturverzeichnissen)
 
Grundlagen der Text- und Abbildungsverarbeitung mit EDV-gestützten Systemen, z.B. Microsoft WORD.


[letzte Änderung 16.11.2018]
Literatur:
Böglin: Wissenschaftliches Arbeiten Schritt für Schritt, UTB Fink Verlag.
Kornmeier: Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht, UTB Fink.
Hering, Hering: Technische Berichte, Springer Vieweg.
Kollmann, Kuckertz, Stöckmann: Das 1x1 des Wissenschaftlichen Arbeitens, Springer Gabler.
Kellner: Reden Zeigen Überzeugen, Hanser Verlag.
Voigt: Erfolgreiche Rhetorik, Oldenbourg Verlag.


[letzte Änderung 05.03.2019]
[Tue Dec  6 22:54:15 CET 2022, CKEY=mtkud, BKEY=m2, CID=MAB_19_A_1.06.TKD, LANGUAGE=de, DATE=06.12.2022]