htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Risikomanagement

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Risikomanagement
Modulbezeichnung (engl.): Risk Management
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: MBG21.M.44
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3S (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
3
Studiensemester: laut Wahlpflichtliste
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Modularbeit

[letzte Änderung 12.10.2023]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MBG21.M.44 Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , Wahlpflichtfach, Management
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Kontaktzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MBG21-1 Wissenschaftliches Arbeiten I
MBG21-11 Management im Gesundheitswesen II
MBG21-13 Management im Gesundheitswesen III
MBG21-17 Management im Gesundheitswesen IV
MBG21-5 Management im Gesundheitswesen I


[letzte Änderung 30.05.2024]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Petra Riemer-Hommel
Dozent/innen:
Prof. Dr. Petra Riemer-Hommel


[letzte Änderung 30.05.2024]
Lernziele:
Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls verfügen die Studierenden über folgende Fähigkeiten und Kompetenzen:
Die Studierenden:
 
Wissen und verstehen:
beschreiben den Risikobegriff in unterschiedlichen Kontexten
unterscheiden die Schritte im Risikoprozess
vergleichen Methoden der Risikoanalyse und des Risikocontrollings
formulieren praxisbezogene Risiken für die Patientensicherheit
identifizieren Lösungsansätze für den Umgang mit Risiken
 
Einsatz, Anwendung und Erzeugung von Wissen/Kunst:
bewerten Lösungsansätze für den Umgang mit Risiken
entwickeln Lösungsansätze zur Beteiligung von Patient*innen
  
Kommunikation und Kooperation
• reflektieren die Bedeutung von Kommunikation und Teamarbeit im Risikomanagement
 
Wissenschaftliches/künstlerisches Selbstverständnis/Professionalität:
• reflektieren das eigene Handeln kritisch und entwickeln ihre Kompetenzen eigenständig weiter.
 
 
[OE+0+5+5+0+0+0=10]


[letzte Änderung 23.06.2021]
Inhalt:
• Was ist Patientensicherheit?
• Ursachen von kritischen Ereignissen/Patientenschäden
• Systemdenken
• Beteiligung von Patienten
• Sicherheitskultur
• Teamarbeit
• Kommunikation
• Lernen aus kritischen Ereignissen
• Patientensicherheitsmaßnahmen


[letzte Änderung 30.08.2021]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Blended Learning

[letzte Änderung 23.06.2021]
Literatur:
Anforderungen an klinische Risikomanagementsysteme im Krankenhaus . https://www.aps- ev.de/hempfehlungen/anforderungen-an-klinische-risikomanagementsysteme-im- krankenhaus/)
 
Wege zur Patientensicherheit. Lernzielkatalog für Kompetenzen in der Patientensicherheit
 
Aktionsbündnis        Patientensicherheit        e.V.        (Hg)        (2014)        (https://www.aps-ev.de/wp- content/uploads/2016/08/EmpfehlungAGBuT_Lernzielkatalog_Wege_2014_05_14_neu.pdf)
 
OECD (2014) Guidelines for resilience systems analysis, OECD Publishing
+ jeweils aktuelle Studien/Artikel


[letzte Änderung 30.05.2024]
[Sun Jul 21 22:00:25 CEST 2024, CKEY=mra, BKEY=mbg, CID=MBG21.M.44, LANGUAGE=de, DATE=21.07.2024]