htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Back to Main Page Choose Module Version:
emphasize objectives XML-Code

flag

Wahlpflichtmodul I: Qualität im Gesundheitswesen

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Wahlpflichtmodul I: Qualität im Gesundheitswesen
Modulbezeichnung (engl.): Compulsory Electives I: Quality in the Health Sector
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2018
Code: BAME18-19
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
6S (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
7
Studiensemester: 5
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Studienleistungen (lt. Studienordnung/ASPO-Anlage):
Schriftliche Seminararbeit
Prüfungsart:
Prüfungsleistung: schriftliche Prüfungsleistung

[letzte Änderung 27.07.2017]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BAME18-19 Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2018 , 5. Semester, Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 7 Creditpoints 210 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 142.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Petra Riemer-Hommel
Dozent/innen:
Prof. Dr. Johannes Gräske
Prof. Dr. Petra Riemer-Hommel
Mirjam Philippi, M.Sc.


[letzte Änderung 27.07.2017]
Lernziele:
Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen:
Die Studierenden sind mit Entwicklung und Methoden der pflegerischen Qualitätsentwicklung in den verschiedenen Sektoren des Gesundheitswe-sens vertraut. Sie kennen unterschiedliche Zertifizierungsverfahren in Ein-richtungen des Gesundheitswesens und können diese im Hinblick auf Zielsetzung, Umsetzung, Möglichkeiten und Grenzen analysieren. Der Qualitätsbegriff ist in Normen, Regelungen und Verfahren bekannt und kann bezogen auf die Autonomie und den Schutz der Klientel begründet werden. Prüfung, Aufsicht und Kontrolle können institutionell zugeordnet und in ihren Interdependenzen dargestellt werden. Techniken zur Umset-zung sind bekannt mit dem Ziel der Ergebisqualität-basierten, qualitäts-entwickelten Organisation. Weiterhin werden ausgewählte Qualitätsma-nagement-Hilfsmittel (QM-Tools) vermittelt, die in der Praxis zum Einsatz kommen.
 
 
[OE+0+0+0+1+0+0=1]


[letzte Änderung 27.07.2017]
Inhalt:
Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen:
•        Begriffsklärung (z.B. was ist Qualität? Qualitätsentwicklung, interne und externe QE, zentrale und dezentrale QE, Standards, Qualitätska-tegorien)
•        Historie der Qualitätsentwicklung in der Pflege
•        Überblick über relevante Qualitätsmanagementsysteme und gesetzli-che Rahmenbedingungen im deutschen Gesundheitswesen
•        Zertifizierung und Akkreditierung (z.B. DIN EN ISO/IEC, KTQ, EFQM)
•        Analyse, Ziele, Nutzen und Grenzen von Qualitätsmanagement
•        Ausgewählte Qualitätsmanagement-Hilfsmittel (QM-Tools)
QM Tools:
Verschiedene Instrumente und Methoden werden vorgestellt, die in der Praxis zum Einsatz kommen:
 
•        Fehlersammelliste
•        Histogramm
•        Qualitätsregelkarte
•        Korrelationsdiagramm
•        Brainstroming
•        Ursache-Wirkungsdiagramme
•        FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einflußanalyse)
•        Fehlerbaumanalyse
•        Six Sigma
•        Qualitätsindikatoren


[letzte Änderung 27.07.2017]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Print- und elektronische Medien, Folien

[letzte Änderung 27.07.2017]
Literatur:
Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen:
•        Schiemann D, Moers M, Bücher A (Hg) (2014). Qualitätsentwicklung in der Pflege: Konzepte, Methoden und Instrumente. Stuttgart: Kohl-hammer
 
QM-Tools:
•        Kamiske, GF, Brauer, J-P (2006). Qualitätsmanagement von A-Z, Hanser Verlag
Insbesondere werden aktuelle Fallstudien und Zeitschriftenartikel einge-setzt.
Weitergehende und aktuelle Literatur wird jeweils in den Lehrveranstal-tungen bekannt gegeben.


[letzte Änderung 27.07.2017]
[Wed May 22 10:08:17 CEST 2024, CKEY=mwiqig, BKEY=me3, CID=BAME18-19, LANGUAGE=en, DATE=22.05.2024]