htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Erweiterte statistische Methoden der Versuchsplanung und Prozesskontrolle

Modulbezeichnung: Erweiterte statistische Methoden der Versuchsplanung und Prozesskontrolle
Studiengang: Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013
Code: MAM.2.1.1.15
SWS/Lehrform: 1V+1P (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: 2
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Fallstudie
Zuordnung zum Curriculum:
MAM.2.1.1.15 Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013, 2. Semester, Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAM.1.1.HAM Höhere und Angewandte Mathematik


[letzte Änderung 04.03.2019]
Sonstige Vorkenntnisse:
Statistischer Teil von MAM.2.6.1.AU-FZS

[letzte Änderung 06.06.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Gerald Kroisandt
Dozent:
Prof. Dr. Gerald Kroisandt


[letzte Änderung 04.03.2019]
Lernziele:
Die Lehrveranstaltung vertieft -aufbauend  auf den in der LV  “Fahrzeugsysteme“ (MAM.2.6.1.AU-FZS) vermittelten statistischen Kenntnissen und Methoden zur Behandlung von Fragestellungen in der Produktion. Zusammen mit diesen Kenntnissen werden insgesamt die Kompetenzen von Modul MAM.2.1.1.13 „Statistische Methoden der Prozess-und Qualitätskontrolle und Versuchsplanung“ vermittelt.
Die Studierenden vertiefen ihre Kenntnisse dazu, wie Versuche mit statistischen Methoden optimal geplant und Ergebnisse statistisch gesichert ausgewertet werden. Weiterhin können Sie Verfahren der statistischen Prozesskontrolle zur Kontrolle der laufenden Produktion, sowie statistische Verfahren zum Erkennen und Modellieren von Zusammenhängen, auf praktische Problemstellungen anwenden und die notwendigen Versuchspläne dazu aufstellen.
Die Studenten werden in die Lage versetzt, entsprechende komplexe Datensätze mit geeigneten statistischen Methoden und Statistik-Software adäquat auszuwerten.


[letzte Änderung 06.06.2013]
Inhalt:
      1.   Testverfahren zum Vergleichen von Mittelwerten
      2.   Kontrollregelkarten und ihre Anwendung in der SPC-Vertiefung
      3.   Versuchsplanung - Vertiefung
      4.   Versuchspläne zur Wahl wesentlicher Einflussgrößen
      5.   Versuchspläne in der Multivariate Varianzanalyse  


[letzte Änderung 06.06.2013]
Lehrmethoden/Medien:
1 SWS Vorlesung, 1SWS Praktische Übung u.a. am PC (AMSeL-Labor), Benutzung von Statistik-Software


[letzte Änderung 06.06.2013]
Literatur:
WALZ, GRABOWSKI
Lexikon der Stochastik mit Beispielen, Spektrum Akademischer Verlag
 
U. Reinert, H. Blaschke, U. Brockstieger
Technische Statistik in der Qualitätssicherung: Grundlagen für Produktions- und Verfahrenstechnik, Springer,1999
 
W. Kleppmann
Taschenbuch der Versuchsplanung- Produkte und Prozesse optimieren, C. Hanser. 2009
 
E. Dietrich, A. Schulze
Statistische Verfahren zur Maschinen-und Prozessqualifikation, C. Hanser. 2009
 
WEBER
Statistik für Ingenieure, Teubner. Stuttgart
 
HARTUNG, ERPELT
Multivariate Statistik, Oldenbourg
 
Materialien:
Skript  B. Grabowski
„Statistische Methoden der Versuchsplanung, Prozess- und Qualitätskontrolle“  und Formelsammlung 3
N.N.
Statistik-Software-Paket (N.N)


[letzte Änderung 06.06.2013]
[Wed May 27 07:21:58 CEST 2020, CKEY=mesmdvu, BKEY=mm, CID=MAM.2.1.1.15, LANGUAGE=de, DATE=27.05.2020]