htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Produktionssysteme mit Projektarbeit

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Produktionssysteme mit Projektarbeit
Modulbezeichnung (engl.): Production Systems with Integrated Student Project
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2004
Code: MAM-9.P
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
10V (10 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
12
Studiensemester: 9
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur, Laborbericht und Projektarbeit

[letzte Änderung 06.09.2004]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MAM-9.P Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2004 , 9. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 150 Veranstaltungsstunden (= 112.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 12 Creditpoints 360 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 247.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
Modul Fertigungseinrichtungen und Produktionstechniken, Modul Techn.-org. U.führung

[letzte Änderung 06.09.2004]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Ralf Oetinger
Dozent: Prof. Dr. Ralf Oetinger

[letzte Änderung 06.09.2004]
Lernziele:
Die Studierenden sollen im theoretischen Teil vertiefte Kenntnisse in der Berechnung von Fertigungsverfahren und in ERP-Systemen erhalten. Diese Kenntnisse werden zusammen  mit den im Modul „Fertigungseinrichtungen und Produktionstechniken“ erworbenen Kenntnissen in der Projektphase eingesetzt, sodass die Studierenden lernen, die in der Praxis auftretenden Problemstellungen im Produktionsbereich selbstständig und im Team zu lösen.

[letzte Änderung 06.09.2004]
Inhalt:
Auslegung von Fertigungsverfahren
(Prozeßparameter, Berechnung, spezifische Eigenschaften, Werkzeuge, Standzeit, Einsatz, neueste Entwicklungen)
- Umformende Verfahren (Tiefziehen, Schneiden, Strangpressen, Schmieden,...)
- Zerspanende Verfahren (Drehen, Fräsen, Schleifen, ...)
- Abtragende Verfahren (Erodieren, Elysieren, ...)
- Fügen (Schweißen, ....)
 
 
Vertiefung ERP-Systemen
        - ERP Systeme in der Produktion
                - Produktionsplanung mit ERP (Absatzplan und Vertrieb)
                - Disposition (innerbetrieblich und innerhalb der Supply Chain)
                - Fertigungssteuerung
                - Rückmeldung und Nachkalkulation
        - ERP Einsatz in speziellen Branchen (Projektfertigung, Automotive, Serienproduktion)
 
Projektphase

[letzte Änderung 06.09.2004]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesungsskript und Versuchsdokumentation

[letzte Änderung 06.09.2004]
Literatur:
Fritz, Schulze
Fertigungstechnik, VDI-Verlag, Düsseldorf 1998
Oetinger, R. ERP Anwendungen in der Produktion, Skript zur Vorlesung
Spur, Stöferle
Grundlagen der Fertigungstechnik, Carl Hauser Verlag, München

[letzte Änderung 06.09.2004]
[Sun Dec  4 16:25:16 CET 2022, CKEY=mpmpa, BKEY=mm0, CID=MAM-9.P, LANGUAGE=de, DATE=04.12.2022]