htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Anlagentechnik und Komponentenauswahl

Modulbezeichnung: Anlagentechnik und Komponentenauswahl
Studiengang: Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2019
Code: MAM_19_V_2.07.ATK
SWS/Lehrform: 4SU+2PA (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 6
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
mündliche Prüfung 20 min.
Zuordnung zum Curriculum:
MAM_19_V_2.07.ATK Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2019, 2. Semester, Pflichtfach, Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 112.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Kimmerle
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Kimmerle (seminaristischer Unterricht)
Prof. Dr.-Ing. Michael Sauer, M.Sc. (seminaristischer Unterricht)


[letzte Änderung 18.02.2020]
Lernziele:
Die Studierenden kennen die verschiedenen Komponenten und und können daraus Systeme zusammen stellen und gemäß den entsprechenden Regelwerken auslegen.
 
Die Studierenden sind in der Lage, ausgewählte Grundoperationen der Verfahrenstechnik und deren Apparate zu verstehen, zu erläutern und überschlägig zu berechnen sowie eine einfache Modellbildung auf Basis der physikalischen Zusammenhänge vorzunehmen.


[letzte Änderung 03.05.2019]
Inhalt:
Anlagenkomponenten und deren Betriebsverhalten wie z.B.:
    Rohrleitungssysteme
        (Druckstufen, Flanschsysteme, Material, Reinigungsfähigkeit/Reinigungssysteme (CIP/Molch),    
        Korrosionsverhalten, Rohrkräfte, Verarbeitungsverfahren, Druckverlustberechnung)
    Rohrverbindungssysteme
    Behälter
    Statische und dynamische Dichtungssysteme in Rohrleitungen, Apparaten, Pumpen und Ventilen
    Pumpenauslegung, und verschiedene Sonderbauformen (Hermetisch-dichte Antriebe, Magnetkupplung)
    Einsatzgebiete und Auslegung von Armaturen
    Wärmetauscher
 
Auslegungsrichtlinien, Gesetzesvorgabe und Berechnungsverfahren
für die Planung von verfahrenstechnischen Anlagen, z.B.:  
    Druckbehälterverordnung
    Druckstoßberechnung
    Maschinenrichtlinie
    Gefährdungsbeurteilung
    Fließschemata für verfahrenstechnische Anlagen
 
Ausgewählte Grundoperationen,
deren Grundlagen und Apparate, für z.B.:
    Entfernung von Partikeln > 30µm, Sedimentation, Zyklonierung, Grobfiltration
    Entfernung von Partikeln < 30µm, Feinfiltration, Flotation
    Lösungs-Diffusions-Verfahren, Gastrennung, Pervaporation, Dialyse, Umkehrosmose, Begasung, Entgasung
    Grenzflächenverfahren, Absorption, Adsorption
    Mischverfahren, statisch, dynamisch, Rührer, Kneter
 
 
 
 


[letzte Änderung 03.05.2019]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesung mit Übungen, Leitfaden zur Vorlesung
Übungsaufgaben zur Vorlesung, Aufgaben für Arbeitsblätter und Präsentationen
Handout der Folien für alle Teilnehmer auf Datenträger
seminaristischer Unterricht und Übungen im Labor
 


[letzte Änderung 03.05.2019]
Literatur:
Bernecker Gerhard, Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen 2001; Ullrich, Hansjürgen, Wirtschaftliche Planung und Abwicklung verfahrenstechnischer Anlagen 1996, VDI; Auftragsabwicklung im Maschinen- und Anlagenbau 1991; Hirschberg, Hans Günther, Verfahrenstechnik und Anlagenbau 1999; Wagner, Walter, Planung im Anlagenbau 1998; Rautenbach, Robert, Anlagenplanung, Prozess Design 1992; Frank P. Helmus, Anlagenplanung von der Anfrage bis zur Abnahme, Wiley-VCH Weinheim 2003; Walter Wagner, Planung im Anlagenbau, Vogel-Verlag 2018; Kreiselpumpen, Handbuch für Entwicklung, Anlagenplanung und Betrieb,Springer Vieweg 2014;

[letzte Änderung 03.05.2019]
[Mon Jun  1 00:32:32 CEST 2020, CKEY=mauk, BKEY=mm2, CID=MAM_19_V_2.07.ATK, LANGUAGE=de, DATE=01.06.2020]